:bsz-RedakteurIn
AStA setzt Nachhaltigkeitsforderung durch: RUBs Nachhaltigkeitsflohmarkt

Eine Bestellung nach der anderen und stundenlang auf den Postboten warten - Na klingt das bekannt? Umweltschonend zu sein ist der absolute Gegensatz zu der heutigen Konsumgesellschaft, doch der Nachhaltigkeitsflohmarkt an der RUB könnte für viele ein Denkanstoß sein! 

Seit dem 1. Juli 2022 gibt es eine technische Änderung, weswegen alle Nutzer:innen die Konfiguration des VPN-Klienten aktualisieren sollten. Um sich außerhalb der RUB mit dem Universitätsnetzwerk zu verbinden, ist eine verschlüsselte Verbindung via VPN notwendig. Diese Verbindung ist für alle von Vorteil, beispielsweise wenn man sich im Homeoffice oder im Auslandssemester befindet oder sich schlichtweg gerade nicht in der Universität aufhält. Doch wie genau funktioniert das Update? Die Rechner, die von IT.SERVICES betreut werden und die im Client-Management-Tool ACMP registriert sind, haben die aktuelle VPN-Version. Diese sind vor allem am grünen Puzzleteil in der Taskleiste erkennbar. In diesem Fall müssen betroffene Nutzer:innen keine Aktualisierung vornehmen. Jedoch müssen Studierende und weitere Nutzer:innen Eigeninitiative ergreifen. Die konkrete Anleitung findet man auf der Webseite des Network Operation Centers, die wie folgt lautet: https://noc.rub.de/web/anleitungen/vpn 

Zudem ist es wichtig zu beachten, dass die Aktualisierung nur mit der aktuellen Version des VPN-Client möglich ist. Bei aufkommenden Fragen oder möglichen Problemen kann man sich an das Servicecenter von IT.Services wenden:  

https://www.it-services.ruhr-uni-bochum.de/kontakt/index.html.de                      

  :asli

NRW weite Untersuchung von Medikamenteneinsatz in Heimen

Sag mir, du wohnst aufm Dorf, ohne mir zu sagen, dass du aufm Dorf wohnst: I <3 Kirmes! So ging es wohl vielen Besucher:innen der Gevelsberger Kirmes, die steilste Kirmes der Welt – ja auch das muss betont werden, denn es ist so ziemlich das einzige, worauf mensch sich in dieser Kleinstadt mit Dorfmentalität freuen kann. Wenn eine:r es nicht schon aus dem Dorf schafft, dann net schlimm, es gibt ja noch de Kirmes! Da sammelten sich letzte Woche so viele Menschen an, dass rund die Hälfte, die sich im Testzentrum testen ließen, positiv auf Corona getestet wurden. Wo könnten sie sich angesteckt haben? Na auf der Kirmes natürlich. Ey, aber Kirmes ist nur einmal im Jahr, und Schützenfest ja auch, und XY-Dorffest auch – huch, schon stehen im Sommer zig Veranstaltungen an, die man(n!) besuchen muss, weil Lokalpatriotismus und so, you know. Das Heimatgefühl steht hier ganz groß, aber natürlich nur für eine ganz bestimmte „Menschen-Art“: weiß, cis, straight und „männlich“ AF – was auch sonst. Jetzt einfach mal abwarten, was die Nach-Kirmeszeit bringt. Safe 80% Corona-Infizierte und circa sieben Tage Ruhe, weil danach dürfen sich Liselotte und Uwe ja freitesten… Und es geht von vorne los: Schützenfest steht bald schon vor der Tür.      

        :naro

 
Rassismus und Diskriminierung und Input vom BIPoC Referat der Uni Köln

Die deutsche Gesellschaft befindet sich in einem stetigen Wandel und schon längst sitzen in den Vorlesungsräumen nicht mehr nur deutsche Student:innen. Umso wichtiger ist es geworden, Rassismus und Diskriminierung an Hochschulen wahrzunehmen.  

Legendärer Sektempfang

Vorab ganz viel Liebe an die Butch Queens des Schwulenreferats, die sich solche Mühe geben, immer wieder aufs Neue queere Events zu veranstalten. Und gerade, weil ich so viel Liebe und Respekt für sie habe, möchte ich sie alle wachsen und glowen sehen. Hier meine Kritik am sogenannten „Legendären Schwulen Sektempfang“. Ist diese Party wirklich so legendär oder einfach nur old-school-90s-gay, mit einer fetten Ladung an cisnormativem Denken? 

 
Keine Sicherheit

Österreich 2022 - Ein freies modernes fortschrittliches Land in dem minderjährige asylsuchende Kinder einfach verschwinden und interessieren tut es niemanden.

Das größte Bakterium der Welt 

Für ein Bakterium ist es riesig: Das neuentdeckte Thiomargarita magnifica ist sogar für Menschen mit dem bloßen Auge erkennbar. Es wurde im Mangrovenschlamm von Guadeloupe gefunden und wird bis zu zwei Zentimeter lang – ein bisheriger Rekord. Es ist eine fadenförmige Zelle mit großem Genom, welches in kleinen Membranbläschen verpackt ist. Auch dies ist ungewöhnlich für ein Bakterium. 

Multiresistente Keime 

Durch neue Mutationen werden Typhus-Erreger immer resistenter gegen Antibiotika. Die Bakterien breiten sich nun weiter aus, auch in Europa. Gegen sie wirken moderne Notfall-Antibiotika nicht. Die Forschenden beobachten die Entwicklung mit Sorge. Sollten die Salmonella Typhi-Bakterienstämme die Resistenzgene untereinander austauschen, könnten sie sowohl gegen ältere als auch gegen neue Antibiotika immun sein und damit gäbe es kein orales Mittel mehr gegen Typhus. 

Weniger in Bochum Wohnende 

Das Statistische Landesamt hielt am 31. Dezember 2021 die Zahl der in Bochum wohnenden Menschen fest. Es zählte 363.411 Bochumerinnen und Bochumer. Damit sinkt die Zahl der in Bochum lebenden Menschen leicht. Laut Bevölkerungsvorausberechnung von IT NRW sollen es bis 2050 um 1,5 Prozent weniger sein. Das Bochumer Einwohnermeldeamt kam Ende 2021 allerdings auf eine andere Zahl: es zählte 370.146 Einwohnerinnen und Einwohner.

        :lis

Premiere Nr. 1336

A E I O U – nicht nur ein neuer Film trägt diesen Namen, auch in unserer dieswöchigen Ausgabe sind diese Vokale alle anzutreffen.

10s 10s 10s across the board

„Come on, vogue. Let your body move to the music”, singt Madonna. Spätestens nach Pose ist Voguing erneut im Mainstream angekommen. Doch kein Voguing ohne, dass die Ballroom Culture wertgeschätzt wird! Dafür hier ein paar Infos, damit das ein oder andere Fettnäpfchen vermieden wird und Ihr nicht in kulturelle Aneignung abrutscht. 

 

Seiten