Augustina Berger (gust)

Tandemprojekt. „Einfach mal etwas Gutes tun“ ist leichter gesagt als getan. Außer man ist nicht auf sich allein gestellt und bekommt Unterstützung. Genau das ist das Ziel der Tandem-Patenschaften der Bochumer Ehrenamtsagentur (bea). Und für jede:n von Euch ist was dabei! Wenn Euer Kleiderschrank überquillt, dann könnt Ihr beim Projekt „partnerlook – Tauschtandem gegen den Überfluss“ nicht nur Eure alten Klamotten verschenken, sondern auch tauschen. Wenn Ihr etwas für die Umwelt tun wollt, ist das Projekt „Grünes Tandem – Bochum is(s)t fair“ genau das richtige für Euch. Gemeinsam könnt Ihr Euch zum „Müll-Picken“ verabreden, Euch über nachhaltige Rezepte austauschen und gemeinsame Kochabende veranstalten. Falls Ihr einfach mal jemanden zum Reden braucht, ist das Projekt „Park- und Plaudertandem“ genau das Richtige. Mit diesem Projekt könnt Ihr nicht nur die schönsten Ecken Bochums erkunden, sondern dabei auch Menschen begleiten und neue Denkweisen kennenlernen. Falls Ihr etwas tiefergehende Probleme und auch Krisen habt, Hilfe bei der Wohnungssuche oder bei der Organisation wichtiger Dokumente braucht oder jemandem mit solchen Problemen helfen wollt, könnte Euch das Projekt „Team Hoffnung“ interessieren. Denn oft ist man von Krisen so überwältigt, dass einem die scheinbar einfachsten Dinge im Leben nicht mehr gelingen. Natürlich bietet das bea noch mehr Projekte an, die digital sowie auch analog stattfinden.                            

  :gust

Adventskalender. Die Weihnachtszeit naht. Doch auch sie droht, wie fast jedes Jahr, im Stress zu versinken. Seminare, Praktika und Präsentationen bringen nicht so viel Weihnachtsstimmung auf und auch der jährliche Besuch des Weihnachtmarktes muss dieses Jahr leider ausfallen. Doch die RUB möchte Euch etwas Gutes tun und bietet Euch gleich zwei Adventskalender. Zum einen verlost der AStA jeden Tag im Advent eine weihnachtliche Version des Erstibeutels. Dazu wird jeden Tag auf Facebook und Instagram eine Frage gestellt, die Ihr beantworten könnt. Von allen richtigen Antworten wird pro Social-Media Kanal ein:e Gewinner:in ausgelost, der:die einen Beutel gewinnt. Der zweite Adventskalender ist einer der etwas anderen Art. Der ARTventskalender der Studiobühne bietet Euch eine kreative Alternative zum Schokoladen-Adventskalender. Dazu kooperiert das Musische Zentrum zusammen mit dem vom inSTudiesPlus geförderten „RUB arts & culture international“. Der ARTventskalender ist eine Videoinstallation des Bochumer Licht- und Medienkünstlers Birk-André Hildebrandt. Jeden Tag wird digitaler Schnee auf die Campusbrücke rieseln und 24 bekannte Gesichter des Uni-Alltags und der Kunstszene öffnen auf der Campusbrücke ein Türchen des ARTventskalender. Was sich hinter den jeweiligen Türchen verbirgt, könnt Ihr täglich von 7 – 8:30 Uhr und 16 – 20:15 Uhr herausfinden – auf der Unibrücke selbst, aber auch im YouTube livestream:
tinyurl.com/yxowshtm.       

  :gust

Der Wirt, das Wohnheim

Studie. Wie verhält sich der Krankheitsverlauf von Studierenden und welche Rolle spielt dabei die asymptomatische Übertragung von COVID-19? Fragen wie diese will eine Studie beantworten, an der die RUB beteiligt ist.

Lernstrategien für Zuhaus

Online-Workshop. Damit das Wintersemester nicht so katastrophal verläuft wie das letzte Semester, bietet die Zentrale Studienberatung einen Online-Workshop zum Thema Lernstrategien im Home-Office an. 

Gedenken heißt Kämpfen

Antisemitismus. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden jüdische Geschäfte zerstört und Synagogen in Brand gesteckt. Wie geht man im Jahre 2020 mit den Verbrechen der Pogromnacht um? 

 

Vorlesungsreihe. Die Coronakrise ist weder die erste Krise noch die erste Pandemie, der sich die Menschheit stellen muss – doch inwiefern kann man die aktuelle Krise historisch einordnen und mit anderen großen Pandemien vergleichen? Inwiefern verändert die Pandemie unsere Auffassung und unseren Umgang mit der Digitalisierung? Wie wird unsere Arbeitsmoral durch die Onlinelehre beeinflusst? Wird dadurch vielleicht sogar die Digitalisierung in der Arbeitswelt beschleunigt? Wie können wir die Pandemie zu unserem Vorteil nutzen? Wie verändert sich unsere Gesellschaft – wachsen wir an den Herausforderungen oder treibt uns die Situation auseinander? In welche Richtung wird sich die Wirtschaft entwickeln? Wird unser jetziger Umstand vielleicht sogar unser neuer Status Quo?
Mit all diesen Fragen möchte sich die interdisziplinäre Ringvorlesung „Wirtschaft, Arbeit und Leben mit und nach der Coronakrise“ auseinandersetzen. Die Akademie der RUB veranstaltet diese Vorlesungsreihe zusammen mit der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IG Metall. Ab dem 5. November um 18 Uhr geht es los – im zwei Wochen Takt. Natürlich wird die Veranstaltung online gehalten. Falls Ihr an diesem Termin schon etwas anderes vorhabt, könnt Ihr aufatmen: Die Vorlesungen werden aufgezeichnet und auf YouTube veröffentlicht. Anmelden könnt Ihr Euch unter: tinyurl.com/y42eypgq.  

:gust

Lehrveranstaltung. „Queer im Leben“ ist ein Projekt vom Seminar für Slavistik, welches im Rahmen des Lore-Agnes-Programms für Gleichstellung an der RUB gefördert wird. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Region Osteuropa und analysiert die Lebenswelt queerer Menschen im Hinblick auf historische, politische und soziale Bedingung für gesellschaftliche Entwicklungen von heute. Um das Leben und Probleme von queeren Menschen in einen wissenschaftlichen Kontext zu stellen, möchte „Queer im Leben“ im Bereich Lehre und Wissenstransfer auf genau diese aufmerksam machen. Im Bereich Lehre plant das Seminar für Slavistik eine Lehrveranstaltung für das Sommersemester 2021, „LGBTQ in Russland: Zwischen Politik, Medien und Kunst“. Diese Veranstaltung behandelt die Entwicklung der LGBTQ-Bewegung in Russland und die Rezeptionen der gesellschaftlichen Wahrnehmung. Nicht nur Forschende sind an dieser Veranstaltung beteiligt, auch sind Gastvorträge von Journalist:innen und Aktivist:innen geplant, um den Teilnehmer:innen verschiedene Perspektiven zu bieten. Im Bereich Wissenschaftstransfer veranstaltet „Queer im Leben“ im Sommersemester 2021 am Alfried-Krupp-Schülerlabor das erste Schülerlaborprojekt mit Gleichstellungsthema. Die Lebenswelt queerer Menschen soll mit dieser Veranstaltung den Schüler:innen praktisch nah gebracht werden. Dabei werden den Teilnehmer:innen osteuropäische Kulturstudien im Hinblick auf queere Themen vorgestellt, wodurch das selbstständige und forschende Lernen gefördert wird.

:gust

Das Klima im Wandel – wandelt sich die Menschheit mit?

Ringvorlesung. Mit der interdisziplinären Ringvorlesung Klimawandel und Nachhaltigkeit möchten Forschende auf die verschiedenen Problematiken der Klimakatastrophe aufmerksam machen. 

Der Zwist mit Kunst und Geld

Wieso wird ein Selfie von Kylie Jenner nicht als ein gleichwertiges Kunstwerk angesehen wie ein Selbstportrait von Picasso? Wieso werden Influencer:innen für ihre Strandfotos verteufelt, wenn es Fotograf:innen gibt, die mit ähnlichen Bildern ihren Erfolg feiern?

Musik mit Maske – in der Jahrhunderthalle finden wieder Veranstaltungen statt

Kultur. Bochum ist bekannt für sein Kulturangebot. Doch seit der Corona-Pandemie musste das Kulturleben auf Eis gelegt werden. Jetzt eröffnet die Jahrhunderthalle wieder – allerdings unter Auflagen. 

Seiten