Augustina Berger (gust)
I see fire...

Serie. Der WDR zeigt mit seiner TV-Doku „Feuer und Flamme“ den Arbeitsalltag der Feuerwehr im Ruhrgebiet. Spannend, nahbar und vor allem eines: authentisch.

Loud & Proud

Crystal Queer. Die LGBTQIA*-Szene ist für Leute, die sich nicht auskennen, gerne mal ein Wortsalat. „Wer braucht denn schon so viele Label?“ fragen

einige, für andere ist es das, was ihnen ein Gefühl von Zugehörigkeit und Akzeptanz gibt.        

Loud & Proud

Celebration. Da ist er wieder: der queerste Monat des Jahres! Diesen Monat möchten wir mit Euch – egal ob queer oder nicht – in die Welt der LGBTQIA*-Community eintauchen. Den ganzen restlichen Juni lang versorgen wir Euch mit Informationen und Einblicken aus queeren Leben. Diese Woche starten wir ganz am Anfang: was sind eigentlich Labels, welche gibt es und warum kann man einige davon kritisieren? 

TSG abschaffen!

Kundgebung. Die gescheiterte Reformierung des Transsexuellengesetz (TSG) beeinflusst auch die queere Community in Bochum. Deswegen haben studentische Gruppierungen der RUB eine Demonstration veranstaltet. 

Veranstaltung. Sich mit seinen Mitstudierenden im Edwards auf einen Kaffee über die verschiedensten Themen austauschen – ein utopischer Tagtraum, der für die älteren Studierenden vor vielen Semestern eine Realität war. Aber nicht nur Studierende stehen vor diesem Problem, sondern auch Forschende, die während der Pandemie neu an die Uni gekommen sind, aber bisher noch nichts vom Unialltag und den Mechanismen der Universität mitbekommen haben. Auch, wenn die Uni in ferner Zukunft (hoffentlich) wieder für alle öffnet, wissen viele Studierenden sowie Forschende nicht genau, wie man sich in den Weiten des Campus und der UB zurechtfinden kann. Um genau diesen Forschenden zu helfen, veranstaltet die UB im Juni und Juli insgesamt sieben „Coffee Lectures“. Diese kurzen Vorträge von 15 Minuten über Zoom eignen sich perfekt für eine kurze Kaffeepause gefüllt mit hilfreichen Informationen. Die Vorträge haben die Intention, den Forschenden, die neu an die Uni gekommen sind (und die, die sich für die Themen interessieren), zu zeigen, über welche Ressourcen die Uni und UB verfügt und welche Leistungen in Anspruch genommen werden können, wovon die Lehre sowie die Lehrenden profitieren. Die genauen Themen reichen von der Vorstellung der Services der UB, über Fördermöglichkeiten aus dem Publikationsfonds und die Services des Digital Humanities Centers (DHC) bis zu akademischen Identitätsmanagement und Bibliometrie. Anmelden zu den Coffee Lectures könnt Ihr Euch über blog.ub.rub.de/wordpress/?p=8474.               

:gust

Mittelalter + Christentum = Europa? Nein, Äthiopien!
Mediävistin Jun.-Prof. Dr. Verena Krebs – Autorin von „Medieval Ethiopian Kingship, Craft, and Diplomacy with Latin Europe“. Bild: Twitter @KrebsVerena

Forschung. Die Könige Äthiopiens entsandten Missionen nach Europa im Mittelalter. Mit ihrem neuen Buch deutet Dr. Verena Krebs diese Missionen um.

IT-Sicherheit. Forschende der RUB haben eines Sicherheitslücke in PDF-Dateien entdeckt. Betroffen sind zertifizierte Signaturen in PDF-Dokumenten. Mithilfe dieser besonderen Form von PDF-Signaturen können vorher festgelegte Änderungen an Dokumenten vorgenommen werden, die nach dem eigentlichen Signieren erfolgen.

Ein neues Popsternchen am Himmel
Jetzt aber mit Führerschein – Olivia Rodrigo im Musikvideo zu „deja vu“. Bild: YouTube Screenshot

Debüt-Album. Wer noch nicht von Olivia Rodrigo gehört hat, lebt entweder hinterm Mond, hört kein Radio oder ist nicht viel im Internet unterwegs.

Never ending Story?

Europas längster Konflikt  

Seit fast 1000 Jahren kämpfen die Ir:innen um ihre nationale Selbstständigkeit, seit weniger als 100 Jahren ist ein Großteil Irlands unabhängig. Der Brexit lässt die Spannungen im weiterhin unter britischer Herrschaft stehenden Nordirland wieder aufbrechen.  

Aufruf. Das ZeitZeug_Festival versteht sich als ein interdisziplinäres Festival, das Kunstschaffenden, die kurz vor der Schwelle zur Professionalität stehen, einen Raum geben möchte, sich zu entfalten und ihre Kreativität auszuleben. Und auch 2021 findet das Festival vom 9. - 12. September wieder in Bochum statt, dieses Jahr unter dem Motto „Habitat“. Egal ob gesellschaftlicher, biologischer oder auch der ganz private Lebensraum, ZeitZeug_ möchte dieses Jahr herausfinden, wie Menschen leben, leben wollen und wie man Lebensraum verbessern könnte. Was unterscheidet den digitalen vom analogen Raum? Welche Möglichkeiten bietet der private Raum und wie erforschen wir ihn? Welche politischen, gesellschaftlichen und finanziellen Faktoren kreieren (soziale) Räume? Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich das Festival künstlerisch auseinandersetzten möchte. Nun ist Euer künstlerisches Können gefragt: denn jetzt ist der open call für Bewerbungen gestartet und Ihr habt bis zum 20. Juni Zeit, Eure Bewerbungen an zeitzeug.festival@gmail.com zu schicken. Bitte beachtet, den ausgefüllten Fragebogen mitzuschicken, den Ihr unter zeitzeug.net/open-call-2021 finden könnt. Da das ZeitZeug_Festival ein interdisziplinäres Festival ist, werden viele verschiedene Arten von Kunst und Performances gesucht. Egal ob Performances wie Theater oder Poetry Slams, Ausstellungen und Installationen oder digitale Arbeiten, Workshops oder Lesungen: alles ist erwünscht!                   

  :gust

Seiten