Abena Appiah (bena)

Einzelhandel. Die Innenstädte sind leer, die Geschäfte geschlossen und Amazon ist einer der größten Profiteure der Lockdowngeschichte. Nun stellt die Stadt Bochum ein Onlineangebot für den lokalen Einkauf zur Verfügung. Denn der Onlinehandel ist bequem und einfach: Artikel in den Warenkorb legen und Bestellung abschicken. Innerhalb von 24 Stunden kann man mittlerweile seine Ware entgegennehmen. Ein Geschäftsmodell, das sich während einer Pandemie mehr als bewährt hat. Nur was ist mit den kleinen Unternehmen, die vorher nicht online aufgestellt waren und ihre Kunden über Mundpropaganda und der Anbindung für sich gewinnen konnten? Wie können die sich vor möglichen Schließungen retten? 
Die Initiative „Wir sind Bochum“ hat eine Lösung dafür und bietet einen Onlineshop für Bochumer Geschäfte. Auf wir-sind-bochum.de bekommen Bochumer Händler:innen die Möglichkeit, sich online zu präsentieren und auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Mehr noch, seit Dezember und dem zweiten Lockdown kann dort auch bestellt werden. Rund 16 lokale Unternehmen aus der Innenstadt machen mit und lassen Waren mit einem Elektrotransporter nach Bochum und in direkter Umgebung liefern. Der Lieferservice wurde von der Werbegemeinschaft IBO gemeinsam mit der Bochum Marketing GmbH und der städtischen Wirtschaftsförderung in der Vorweihnachtszeit ins Leben gerufen. So könnt Ihr Eure Lieblingswaren der Bochumer Originale gemütlich zu Hause empfangen.       

:bena

Klima und Menschensbewgung

About this year. Den Klimawandel gibt es nicht erst seit gestern, trotzdem wird es jedes Jahr schlimmer. Auch das Jahr 2020 war beeinflusst von zahlreichen Klimakatastrophen, viele davon die Schlimmsten seit der Aufzeichnung. Hitzewelle in Sibirien, Dürre in Tschechien, Zyklon in Bangladesch und Indien, Erdbeben in Ostanatolien – die Liste scheint gar nicht mehr aufhören zu wollen. 

It’s the most wonderful time of the year! Wuuuuhuuu! Das Volk rastet aus! Denn die heilige Glühwein-Saison hat begonnen und die Weihnachtsmärkte sind kaum zu finden. Doch das kleine „Gallische Dorf“ namens Köln hatte da ‘ne super Idee! Glühwein-Mapping im Veedel. Toll, da kannst Du quasi wie die Jahre zuvor Corona-frei Dir einen hinter die Binde gießen. Warum auch nicht, Alkohol wirkt ja irgendwie desinfizierend. Romantisch! „Glühweinstände schießen aktuell aus dem Boden“, denn Gewürzwein steht uns allen zu! So findet auch in Hamburg im Schanzenviertel das freundliche Prosten mit dem tollen Glühwein statt. Denn Weihnachten ist einfach kein Weihnachten ohne ein Heissgetränk aus einer schmutzigen Tasse, die 40 Leute schon vorher an der Schnute hatten und halbherzig mit kalt Wasser und ein bisschen Qualitäts-Spüli gespült wurde. Ach, zum Glück gibt es ja Plastik, das ist Corona-frei und lebt ziemlich lang. 

:bena

Nicht nur ein amerikanisches Phänomen

Demonstration. Polizeigewalt ist nicht nur ein US-amerikanisches Problem. Zum Gedenken an George Floyds sechs-monatigen Ablebens wurde in Bochum demonstriert. 

Schmaus und Braus. Wer den Geruch und die Köstlichkeiten rund um das Weihnachtsfest vermisst, für den:die  gibt es nun eine Lösung und das mit echtem Weihnachtsmarktflair mitten im Ruhrgebiet. In Wattenscheid hat am vergangenen Samstag ein Weihnachts-Drive-In eröffnet. Bunte Lichter, Weihnachtsgerüche, Krippe und allerlei Zusatz sorgen dafür, dass das wohlige und gesellige Gefühl der Weihnacht zum Leben erweckt wird. Wie von den amerikanischen Fast-Food-Ketten bekannt, können sich die Autofahrer:innen an einem Rundweg einreihen, um in das Winterwonderland zu gelangen. Auf dem Gelände eines Bauernhofs bekommen die Besucher:innen durch das Autofenster gebrannte Mandeln, Bratwurst und was sonst zu den Klassikern eines Weihnachtsmarktbesuchs gehört. Wer sich auf einen heißen Glühwein freut,  kann diesen  dort erwerben, jedoch darf dieser erst zu Hause verzehrt werden. Durch die Corona-Beschränkungen wird die Bezahlung auch kontaktlos angeboten. Rund 15 Autos dürfen in der Stunde an dem Weihnachtsmarkt teilnehmen und für einen Ticketpreis von 55 Euro bekommen Besucher:innen ein Weihnachtsmarktpaket mit Gebäck, Pulled Pork, Pfannenchampignons und vieles mehr. Kinder unter 12 Jahren bekommen ein Weihnachtsgeschenk bei Anmeldung obendrauf. Die Tickets sind begehrt und Interessierte sollten schnell zugreifen. Mehr Infos zum Drive-In mit Glühwein und Spanferkel findet Ihr hier: tinyurl.com/Drive-In-Xmas.               

  :bena

Instagram und die Zensur

Instagram. Social Media, ein Ort, wo man kreativ sein und sich frei ausleben kann. Doch was ist, wenn die Beiträge von Business-  und Creatorkonten in der Reichweite minimiert, für einige nicht zu sehen sind oder gar gelöscht werden? Dieses Phänomen nennt sich Shadowban und betrifft viele junge Menschen, die sich online aktivistisch zeigen.

Wer geht und wer bleibt?

Einzelhandel. Das Geschäft rund um Heiligabend ist das wichtigste für die Einzelhändler:innen deutschlandweit. Das primäre Ziel in diesem Jahr legt es jedoch, mit so wenig Schaden wie möglich ins nächste Jahr zu kommen.  

Werbung at its best

Kommentar. Was essen an Weihnachten? Edeka hat da was Passendes für Euch!

Schüler:innenstimmen

Schule .Das letzte Schuljahr ist für einige Schüler:innen im vollen Gange und wir lassen sie sprechen: Über Zweifel, Lehrer:innen und Hoffnung. Was spielt sich in der Gedankenwelt des Jahrgangs ab, der durch das Virus geprägt wird. 

Weiß, Rau und ganz viel Mimimi....

Kommentar. „The volume inside of this bus is astronomical“.Wann hören die Öffentlich-rechtlichen endlich auf, Conservative Whiteness unkommentiert auszustrahlen?

Seiten