Abena Appiah (bena)
Gegen das Clubsterben

Überleben. Die Pandemie stellt seit Monaten unser geregeltes Leben auf dem Kopf und auch wenn die ersten Bars wieder aufhaben, schreien die Clubs, Diskotheken und Konzerthallen um politische Hilfe. 

Unterstützung. Im September finden Kommunalwahlen in allen Städten Nordrhein-Westfalens statt. So zum Beispiel auch in Bochum. Wie bei jeder Wahl werden Wahlhelfer:innen gesucht und als Dankeschön winkt Erfrischungsgeld. Wer also Demokratie „live“ erleben möchte, kann dies als Helferlein machen. Die Aufgaben am Wahlsonntag sind simpel: Am frühen Morgen bereitet Ihr das Wahllokal vor und vereinbart Euren Schichtdienst mit der Wahlleitung. Wenn das erledigt ist, habt Ihr ein paar Dinge zu erledigen. So prüft Ihr die Wahlberechtigungen der Personen und gebt dann die Stimmzettel aus und stellt sicher, dass die Stimmabgabe ordnungsgemäß vonstattengeht. Natürlich solltet Ihr hierbei auch immer einen Blick auf die Wahlkabinen und die Wahlurne haben, damit niemand auf komische Gedanken kommt. 

Ab 18 Uhr beginnt dann die Auszählung der Stimmzettel. Hierbei ist Konzentration und gründliches Arbeiten gefragt, ehe Ihr auch wieder nach Hause könnt. Wenn Ihr also Lust auf etwas Taschengeld habt, dann schaut auf
tinyurl.com/BochumWahlen nach und meldet Euch als Wahlhelfer:in an und helft Eurer Kommune.

Kleiner Tipp! Wenn Ihr nicht in Bochum wohnt schaut mal in Eurer Kommune nach, ob am 13. September noch Helfer:innen gesucht werden

:bena

Let the Marketing begin
Symbolbild

Kommentar. Happy Pride Month! Black Lives Matter! Wir haben Masken, die  zu allem passen. Wie Unternehmen einfach alles ausschlachten, das Geld bringt.

Politik und Sport, das schickt sich nicht. So ist es auch ein Skandal, dass US-Amerikanische und Schwarze Spieler in der Bundesliga ein Zeichen setzen wollen und ihre Solidarität zeigen. BUUUUUH! Die Bundesliga hat ja auch nur ne fancy „Say no to racism“-
Kampagne und das muss auch reichen. Zudem gibt es mit Cacau beim DFB nen coolen Integrationsbeauftragten, der politische Äußerungen rassistischer Natur einfach weglächelte. Vor allem nach dem #Özilgate. 
Es scheint so, als ob auch er wach geworden ist und sich auf mehr Proteste freue. Die DFL hat die Spieler rund um US-Kapitän Weston McKennie nicht bestraft und am Wochenende sogar am Mittelkreis gekniet #solidarity der DFL! Wuhuuu! Na, dann freue ich mich schon darauf, wenn der nächste Schwarze Spieler das Feld verlässt, da er mal wieder mit Affenlauten begrüßt wurde. Zum Glück hat die DFL ja bis 2022 Zeit – Corona sei Dank!    

:bena

#wematter

Wir waren immer da, nur hattet Ihr uns auf stumm geschaltet, wolltet nicht hören, dass es strukturelle Probleme gibt. Dieses Schreiben ist von mir an die Allgemeinheit.

#wematter

Aktivismus. Das vergangene Wochenende stand ganz unter dem Motto der „Demonstrationsfreiheit“. In mehreren deutschen Städten wurde gegen Polizeigewalt und Diskriminierung gegenüber Minderheiten, insbesondere der Schwarzen Diaspora demonstriert. 

Zeig mir wo du tanzt

Veranstaltungen. Die Festivalsaison wäre aktuell im vollen Gange. Viele würden sich mit Bier, Ravioli und Klopapier eindecken. Doch auch wenn es aktuell Parallelen gibt, scheint die Freizeitgestaltung vermeintlich immer noch etwas trostlos. 

Hablas du Anglais?

Ausstauch. Im April begann das Sprachcafé-Team, ein digitales Konzept zu entwickeln. Nun können sich Studierende und Mitarbeiter:innen über Discord im Online-Sprachcafé austauschen. Normalerweise gibt es verschiedene Sprachtische; diese sind nun in digitaler Form so konzipiert, dass bis zu acht Leute gemeinsam an einen „Tisch“ können. Zusätzlich gibt es Textchats zu jeder Sprache. Aktuell sind die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Chinesisch und Vietnamensisch vertreten. Das internationale Team hilft dabei wieder.
Das Sprachcafé findet Montagabend statt; allerdings werden Pfingstmontag keine Helfer*innen dabei sein.

Nightlife-Vermissung ...

Reportage. Die aktuelle Pandemie verändert unsere Welt, wie wir sie kennen. Das Nacht- und Partyleben der Student:innenstadt Bochum und Umgebung hat sich immens verändert.  

Rassismus ist die erfolgreichste Werbung
Symbolbild

Satire. Um von Skandalen und Krisen abzulenken, gibt es ein erfolgreiches Marketingtool, das kein deutsches Unternehmen gerne auslässt – Werbung, die beim zweiten Blick rassistisch ist. Wie auch Du solch eine Werbung machen kannst, erkläre ich in fünf kleinen Schritten!

Seiten