Verschiebung auf Dezember
Zwei Jahre ohne Wahlen
Bild: bena
Eine ganze Periode ohne Wahlen: Drei Coronasemester und vier Jahreszeiten ziehen an der RUB vorbei.

Stupa. Der AStA hat eine erneute Wahlverschiebung beschlossen – das Studierendenparlament hat diskutiert.  

Die Jahreszeiten vergehen, Blätter sprießen, werden grün und gelb und braun und fallen schlussendlich wieder ab. Und zusammen mit den Jahreszeiten vergeht auch die Zeit ohne eine Wahl des Studierendenparlaments der RUB. Zuletzt wurde das Wahldatum von einer Frühlingswoche im Mai in den schon weihnachtlichen Spätherbst im Dezember verlegt. Damit werden sich die Kalenderblätter ganze zwei Mal komplett erneuern, ehe die Studierendenschaft eine neue gewählte Repräsentation ernennen kann. Diese erneute Wahlverschiebung sorgte vergangene Woche für Diskussionen im Studierendenparlament und für einen Vorstoß der Opposition, angeführt durch die Liste GRAS, die Wahlen noch in diesem Semester abhalten zu lassen. Doch in einer haardünnen Entscheidung wurde der Antrag mit den Stimmen der AStA-tragenden Listen abgelehnt. In dieser Ausgabe erklären wir Euch unter anderem, worum es geht und was die Listen dazu zu sagen haben!

:Die Redaktion

Autor(in):