Happy Pride Month!
Wohin Ihr Euch als queere Studierende wenden könnt
Bild: Archiv
Regenboggenflagen an der RUB: Vergangene Woche wehten sie noch, jetzt sind sie wieder weg

Campus. An der Ruhr-Uni gibt es mehrere Beratungs- und Informationsstellen, zu denen Ihr als LGBTQIA*-Menschen gehen könnt. Nicht nur könnt Ihr Euch bei vielen dieser Angebote weiterbilden oder über Eure Identität sprechen, häufig trefft Ihr dabei auf Gleichgesinnte. Das kann besonders wertvoll sein, falls Ihr durch das Studium neu im Ruhrgebiet seid! Diese Stellen sind größtenteils studentisch organisiert. Viele der Angebote richten sich auch an Mitarbeitende der Uni, jedoch fehlt es da noch an einer zentralen Stelle, die sich um die Belange von queeren Personen richtet.

Autonome Referate des AStA

Autonomes Frauenlesbenreferat: Das AFLB kümmert sich um die Belange von Frauen und Lesben der RUB. Es bietet regelmäßige Sprechstunden an, zu denen Ihr mit Fragen und Problemen kommen könnt. Neben vielen Infoveranstaltungen, wie als nächstes einem Vortrag zum Thema „Transfrau sein“ am 26. Juli bietet es den Frauen*Lesben-Raum in GA 04/61 an, der allen Frauen als Raum zum Lernen, Begegnen und Entspannen zur Verfügung steht. 

Insta: @frauenlesbenreferatrub, frauen@rub.de

Autonomes Schwulenreferat: Das ASR ist die Interessensvertretung von schwulen Menschen an der RUB und veranstaltet ebenfalls Sprechstunden und Events, wie beispielsweise das regelmäßige Café Queerbucks. Allerdings richtet sich das Angebot nicht nur an schwule Menschen, sondern an die breitere LGBTQI*-Community und Allies. Hoffentlich könnt Ihr Euch bald wieder über den Legendären Schwulen* Sektempfang freuen! Habt Ihr sogar Interesse Euch zu beteiligen oder wollt einfach nur die Referenten kennenlernen, steht am 22. Juli sogar die nächste Vollversammlung an! 

Insta: @schwulanderrub, schwulenreferat-bochum.de

Queer an der RUB

Die Gruppe dient dem Austausch von allen LGBTQIA*-Personen zu Themen wie Coming-Out, Identitätsfindung, Stärkung im Unialltag, Entfaltung der eigenen Persönlichkeit oder familiären Schwierigkeiten, Hier steht die Vernetzung im Vordergrund. Termine können per Absprache an
queer_an_der_Rub@yahoo.de angefragt werden.
Insta: @queer_an_der_rub

Unser Campus

Unser Campus ist eine gemeinsame Awarenesskampagne der RUB und des AKAFAÖs, welche am Marie Jahoda Center for International Gender Studies durchgeführt wird. Bei dem Projekt geht es um Aufmerksamkeit und Respekt auf dem Campus. Dazu werden beispielsweise Awareness-Workshops zu übergriffigem Verhalten gehalten, bald soll auch ein Moodle-Kurs dazu kommen. Als nächstes steht ein Filmscreening zu „Picture a Scientist“ zum Thema „Frauen in der Wissenschaft“ vom 9. bis 11. Juli jeweils um 10 Uhr an.
unsercampus@rub.de

RUB bekennt Farbe

RbF ist ein Diversitäts-Kooperationsprojekt zwischen der Ruhr-Uni und dem AStA, um Vielfalt, Toleranz und Dialog zu stärken. Bei den zahlreichen Veranstaltungen von RbF geht es auch, aber nicht nur, um queere Themen.

Insta: rub_bekennt_farbe,
rubbekenntfarbe@asta-bochum.de

Gleichstellungsbüro

Die zentralen und dezentralen Gleichstellungsbüros an der RUB haben zwar den Auftrag, sich primär um die Belange und die Gleichstellung von Frauen zu bemühen, allerdings verstehen einige Stellen, besonders die unter den studentischen Gleichstellungsbeauftragten, ihren Auftrag mittlerweile breiter und stehen als Anlaufstelle für alle Menschen bereit oder bieten Workshops und Vorträge an, die sich nicht nur mit der Gleichstellung von Frauen beschäftigen. Außerdem sind sie ein festes Organ in der Universitätsverwaltung, das sowohl in den Fakultäten als auch der zentralen Verwaltung sitzt und ein aktives Mitspracherecht hat. 

Autor(in):