Saufen wie Gott in ... Witten?
Voll, voller, am vollsten
Foto: Usch
Casa Cuba: Cocktail-Kneipe mit Mega-Che. Foto: Usch
Casa Cuba: Cocktail-Kneipe mit Mega-Che.

Ich beginne meinen Absturzabend gegen 18 Uhr im legendären Absinth, in dessen Biergarten auf der Ecke von Diekamp- und Rottstraße sich die uralten Platanen am Pfingstmontag in weitgehend entlaubte Torsos verwandelt haben. Nirgendwo ist Schatten, sodass ich die Septembersonne ungehindert genießen kann. Umso mehr haut die im letzten Jahrhundert noch verbotene «Fée Verte» rein, die hier mit ihrem unverdünnten Alkoholgehalt von 45 bis 89,9 Prozent zum Einheizpreis von 3,70 Euronen feilgeboten wird.

Die mit brennendem Zucker versüßte grüne Fee lösche ich schnell mit einem Kristallweizen für 3,40 Euro, zahle und entere noch vor Sonnenuntergang den Freibeuter, wo das Bermuda3eck am erträglichsten und das Kristall auch nur 20 Cent teurer ist. Draußen ist nur noch auf der Raucherbank ein Plätzchen frei – der Restbiergarten mit seinen kreisrunden Tischen in der Fußgängerzone am Konrad-Adenauer-Platz ist proppenvoll. Da drinnen mal wieder ein cooler DJ auflegt, gilt dasselbe für den Innenbereich, der mit seiner Aquarium- und Piratendeko auch an normalen Abenden ein nettes Ambiente bietet.

Heute entschließe ich mich jedoch, Richtung Schauspielhaus zur Goldkante an der Alten Hattinger Straße weiterzuziehen – eine Kulturevent-Kneipe, die von einem Verein in Eigenregie bewirtschaftet wird. Neben Theater-Performances und Lesungen wird auch hier zuweilen gut aufgelegt und die Goldkante verwandelt sich in eine Disco. An diesem Donnerstagabend ist jedoch nichts besonderes los – bis auf die Cocktail-der-Woche-Aktion: Den Preis für einen (leider etwas dünnen) Wodka-Zitrone-Melone-Minze-Mix kann ich selbst auswürfeln und habe hier für einen Kollegen schon mal zwei Einser geschafft, der dann mit 1,10 Euro dabei war. Heute habe ich weniger Glück und erwürfle einen Preis von 5 Teuro 30.

Etwas angeschlagen torkle ich über die Oskar-Hoffmann-Straße Richtung Lohring, um auf dem Nachhauseweg eine knappe halbe Stunde in der Straßenbahn-Linie 310 nach Witten zu chillen. Dort werde ich kurz vor 22 Uhr am Rathaus ausgespuckt – gerade noch rechtzeitig zur zweistündigen „Happy Hour“ im Casa Cuba, die dort täglich um 20 Uhr beginnt. Als Absacker gönne ich mir zum einheitlichen Cocktail-Preis von 4,50 Euro einen hervorragenden Caipi, von dem ich weiß, dass er seine Wirkung nicht verfehlen wird...