Bochumer Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln
Unbekannte in RUB-Versorgungsschächte eingebrochen
Foto: alx
Durch die Tür in die Unterwelt der RUB: Unbekannte sind in den vergangenen Monaten mehrfach in die unterirdischen Versorgungsschächte eingebrochen. Foto: alx
Durch die Tür in die Unterwelt der RUB: Unbekannte sind in den vergangenen Monaten mehrfach in die unterirdischen Versorgungsschächte eingebrochen.
In den letzten Monaten haben sich vermehrt Unbekannte Zugang zu den weiträumigen Versorgungsschächten der RUB verschafft. Die Behörden ermitteln aktuell wegen Einbruch und Sachbeschädigung.
 
Derzeit noch unbekannte TäterInnen seien nach Angaben der Polizei in den letzten Monaten mehrfach in die großangelegten Versorgungsschächte der RUB eingebrochen. „Da kommt man so nicht rein“, sagt Frank Lemanis von der Bochumer Polizei. „Das ist auffällig, dass sich da bestimmte Leute herumtummeln. Es ist ein neues Phänomen, dass es offenbar als Abenteuerspielplatz genutzt wird.“
 
Die Katakomben unter dem Campus werden mittlerweile mit Kameras überwacht, so Frank Lemanis. „Wir sind auf der Suche nach den Tätern – schon allein, weil das lebensgefährlich ist, wird nach ihnen ermittelt.“ 
 
Die Ruhr-Uni hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet, wie der Dezernent fürs Gebäudemanagement Mihran Müller-Bickert bestätigte. Mehr wollte er aber gegenüber dieser Zeitung aus Sicherheitsbedenken nicht äußern.