Vier junge Nachwuchsautorinnen lesen im Blue Square
Studentische Schreiberlinge
Foto: bk
Literarisches Quartett: Die vier jungen Autorinnen präsentierten Bücher aus völlig unterschiedlichen Genres. - Foto: bk
Literarisches Quartett: Die vier jungen Autorinnen präsentierten Bücher aus völlig unterschiedlichen Genres.

Sie lassen einen Frauenmörder durch die USA ziehen, eine Studentin ihre ehemalige Sandkastenliebe im Seminar wiedertreffen oder an einem geheimnisvollen Elite-Internat magische Dinge geschehen – und sie alle kommen aus der Region: Vier junge Autorinnen lasen am vergangenen Dienstag im Blue Square in der Bochumer Innenstadt aus ihren Romanen vor und gaben dabei völlig unterschiedliche Genres zum Besten.

Wer heutzutage Bücher veröffentlichen will, der kann das ganz ohne einen Verlag tun: Plattformen wie Amazon bieten hoffnungsvollen Nachwuchs-AutorInnen an, ihre Bücher im eBook-Format veröffentlichen zu lassen, Dienstleistungsunternehmen vermitteln gegen Bezahlung Lektorat oder Marketing an die Neulinge. Doch auch die großen Verlage tummeln sich heute in der digitalen Buchwelt – etwa der Carlsen Verlag mit seinem auf die elektronischen Bücher spezialisierten Label Impress mit dem Schwerpunkt Fantasy. Hier veröffentlichen auch die vier Autorinnen, die ihre Werke gemeinsam im Blue Square vorstellten.

Von der RUB ins ZDF

Statt Elfen, Drachen und Magie gab es aber zunächst harte Krimi-Kost: Die beiden Autorinnen Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, die an der RUB gemeinsam Sozialwissenschaft studiert haben, veröffentlichen bei Impress zwar auch eine Fantasy-Trilogie, aber ihr Spezialgebiet ist das Verbrechen. Ihr Roman „Die Muse des Mörders“ wird aktuell für das ZDF verfilmt. Die BesucherInnen der Lesung kamen allerdings in den Genuss eines Auszugs aus dem Roman „Abgründe“, in dem ein Mörder Frauen mit dunklen Geheimnissen jagt, um ihre verborgenen Seiten ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Während die Polizei des amerikanischen Küstenortes Virginia Beach noch im Dunkeln tappte, bekamen die ZuhörerInnen einen eindrucksvollen Einblick in die Psyche des Mörders – und eines seiner Opfer.

Kindheitserinnerungen beim Kennenlernspiel

Leichtere Kost war dagegen der Roman „Barfuß im Regen“ der Münsteraner Autorin Hannah Siebern, dessen erstes Kapitel an die Uni entführt; Studentin Janna besucht die erste Sitzung eines neuen Seminars, ein außergewöhnliches Kennenlernspiel findet statt und plötzlich betritt ein alter Freund aus Kindertagen verspätet den Seminarraum – alltägliche Dinge bekommen in Hannah Sieberns Roman durch einen verträumt wirkenden Schreibstil einen besonderen Anstrich. Nebenbei widmet sich auch diese Autorin, die an der TU Dortmund Pädagogik studiert, dem Erschaffen fantastischer Welten.

Dann endlich wurde das Genre Fantasy auch im Blue Square vertreten, denn die Vierte im Bunde, Lehramtsstudentin Amelie Murmann aus Moers, las aus ihrem Debütroman „Wanderer – Der Sand der Zeit“, der mit einer frechen jugendlichen Protagonistin aufwartet, die plötzlich seltsame Träume hat und Menschen sehen kann, die durch Gemälde gehen können. Was dies mit einer geheimnisvollen Internatsschule zu tun hat, wird in einer Trilogie erläutert, deren zweiter Band im Sommer 2015 erscheinen soll. Wer nicht auf den Strandurlaub warten, sondern sich schon jetzt Zeit für neue Bücher nehmen will, dürfte an diesem Abend im Blue Square fündig geworden sein – egal, welches Genre es sein soll.  

:Birthe Kolb

Autor(in):