Firlefanz mit der :bsz
Spülen oder nicht Spülen, das ist hier die Frage
Bild:ken
Ich will irgendwie schön plitsch platsch oder dreckiges Geschirrrrrrrrr.
Ich will irgendwie schön plitsch platsch oder dreckiges Geschirrrrrrrrr.

Debatte.  Henne oder Huhn? Diskussionen stehen häufig in Verbindung zum zeitlichen Geschehen, unvorhergesehenen Ereignissen und historischen Prozessen. Andere Diskussionen stehen über der Zeit und den Dingen und sind tief in uns! Wir geben Euch ein kleines Pro/Kontra! 

Ordnung, statt Messi-Spüle!

Ich hasse spülen. Ich mag Ordnung. Ich bin stinkefaul. Ich koche gern. Dinge, die nicht gut miteinander vereinbar sind. Nun gibt es zwei Lager: Direkt nach dem Kochen oder Essen spülen oder einmal sammeln, alles zumüllen, Häufchen bilden, die gegebenenfalls muffen, eintrocknen, schimmeln oder weiteres und sich dann stundenlang mit scheuern und schrubben amüsieren. Ne danke. Faulheit siegt, deshalb ist direkt spülen viel schlauer. Aufessen, und dann trägt man es ja sowieso zur Spüle.  Mit dem richtigen Küchengadget (meine ultimativ coole Spülbürste mit eingebautem Spüli-Spender – jetzt im örtlichen Ramschartikelladen für einen unschlagbaren Preis von wenigen Euros erwerben!*) ist der sofortige Abwasch kein Problem. Keine Essensreste, die einem an die Finger schwimmen und instant eine aufgeräumte Küche! Ehrlich. Menschen, die eine Woche bunkern und sich dann einen Tag versauen, und zwei mal Spülwasser holen müssen – Ihr habt so die Kontrolle verloren. 

*Kann Spuren von Schleichwerbung enthalten

:ken

 

Spülen? Nein!

Steile These: Ich warte bis alle Teller dreckig sind und spüle dann! Ok, vielleicht trete ich jetzt ein paar Leuten auf die Füße, aber ich kann es nicht mehr für mich behalten. Wer immer direkt nach dem Essen aufsteht, den Teller nimmt, an seine Spüle rennt, und ihn abspült ist ein*e Psychopath*in. Wie zur Hölle kann man nachdem man gekocht und gegessen hat, noch motiviert sein, das sauber zu machen? Menschen, die ihre Teller direkt nach dem Essen abspülen nach dem Essen sind wahrscheinlich die gleiche Art Menschen, die Fußmatten tatsächlich benutzen oder Hausschuhe tragen anstatt Socken. Es sind die Art von Menschen, die die Kontrolle nicht mal für eine Minute in ihrem Leben abgeben können. Alles muss geordnet sein, nichts darf mal kurz verlegt werden oder woanders stehen. Aber jetzt mal Spaß beiseite. Ich vertraue einfach niemanden, der*die so die Kontrolle über das eigene Leben hat. Neben diesen Personen wirke ich immer wie jemand, der überhaupt nicht weiß, wie man ein richtiges Leben führt, nur weil sich bei mir mein Geschirr stapelt.

:kiki

Co-Autor(in):