Leben wie Gott in Frankreich … Moment … in Bochum
Schlemm, schlemmer, am schlemmsten
Foto: kac
Olé! Olé! Café Olé! Foto: kac
Olé! Olé! Café Olé!

Liebes Tagebuch,

heute geht eine genussvolle Woche zu Ende. Fünf Tage lang war ich mit meinen Freundinnen, die Kochen nicht ausstehen können, unterwegs und wir haben uns viele Leckereien bestellt.

Montag: Lucys Café

Caro findet Kochen extrem blöd, trotzdem isst sie leidenschaftlich gerne. Nach meinem langen Arbeitstag in der :bsz gingen Caro und ich ins UniCenter zu Lucys Café. Wir bestellten uns jede einen Not Dog (ein Hot Dog, nur mit keiner Bockwurst) und teilten uns ein Stück vom veganen Schokoladenkuchen, den wir genüsslich schnabulierten. Das Café schließt leider schon um 17 Uhr, also fuhren wir zum Sport, um den Kuchen wieder wegzuschwitzen.

Dienstag: Le Clochard

Was gibt es besseres, als Gerichte mit Saison-Gemüse? Das dachte ich mir mit meiner Freundin auch. Die Zusatzkarte im Le Clochard am Buscheyplatz hinterm UniCenter bietet immer Gerichte mit saisonalen Zutaten an. Im Biergarten diskutierten wir bis spät in die Nacht bei einem Herbst-Salat mit Kürbis und einem frischgezapften Guinness, inspiriert  vom Namen der Lokalität, über französische Literatur.

Mittwoch: Café Olé und Summa cum laude

Mittwochs nach der Redaktionssitzung ist die Mensa meistens schon zu - daher gehe ich gerne ins Café Olé im Foyer des Verwaltungsgebäudes. An jenem Mittwoch aß ich meinen Tomate-Mozzarella-Salat und ging in die UB. Gegen 20 Uhr rief mich Caro an, ob ich nicht Lust hätte, mit ins Summa cum Laude zu gehen. Ich stimmte zu, denn mittwochs ist dort Pizzatag – da kosten alle Pizzen nur 4,50 Euro.

Donnerstag: Blondie’s und Çiğ Köfte

Am Nordring traf ich Caro und Feli. Wir hatten uns verabredet und gingen ins Blondie’s, Burger essen. Wir gehen gerne dorthin, denn hier gibt es sowohl Fleischburger als auch vegane Burger. Unsere Bedienung schlossen wir auch sofort ins Herz und lachten mehr als wir aßen. Auf dem Weg zur U-Bahn am Rathaus machten wir einen Abstecher ins Çiğ Köfte und kauften köstliche türkische, vegane Süßigkeiten für die Heimfahrt.

Freitag: Neuland

Feli und Caro sind zwei kreative Köpfe, darum waren wir heute im Neuland in der Rottstraße. Nur dort verschmelzen Literatur und Essen so harmonisch.
So, liebes Tagebuch, das Wochenende werde ich mit vollem Bauch auf dem Sofa verbringen…