Für die ganz Kleinen: Impro-Übungen im Blue Square
Schauspielunterricht für Kids
Foto: kac
Vorhang auf für den Nachwuchs: Im Blue Square können Kinder ihre Talente ausüben.  Foto: kac
Vorhang auf für den Nachwuchs: Im Blue Square können Kinder ihre Talente ausüben.

Mit dem neuen Jahr startet auch ein neues Projekt im blauen Würfel der Innenstadt. Unter der Leitung von Theaterwissenschaftsstudentin Caroline Königs wird das Impro-Theater für Kinder seit dem 6. Januar immer am ersten Mittwoch des Monats angeboten.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen der OASE und dem Blue Square. Die beiden Bundesfreiwilligen der OASE, Pauline Marnach und Anna Niederkinkhaus, riefen das Projekt ins Leben. „Improkids“ ist ein Workshop für Kinder, die Spaß am Theaterspielen und Improvisieren haben, wobei vor allem die Kinder ermutigt werden sollen, neue Dinge auf der Bühne auszuprobieren; in andere Rollen zu schlüpfen und sich somit selbst weiterzuentwickeln; dabei stehe der Spaß genauso im Vordergrund. Wobei eine Brücke von der Uni zu den Kindern in Bochum geschlagen werden.

Caroline Königs ist durch Zufall zu dem Projekt gekommen: „Um Proberäume eines anderen Theaterprojekts zu reservieren, habe ich mit Pauline telefoniert, die mich spontan fragte, ob ich Interesse hätte, einen Improvisationskurs für Kinder zu leiten. Da ich auch die ,Schreibwerkstatt für Kinder’ im Blue Square mitleite, die im gleichen Format läuft, war das perfekt.”

Guter Start

Selbst wenn  zunächst nur vier Mädchen erschienen sind, war die erste Sitzung ein Erfolg. Sie habe Caroline und den Kindern gut gefallen. „Ich war sehr begeistert von der Kreativität der Kinder. Viele haben bereits erste Bühnenerfahrungen. Sie hatten so viele Ideen, dass sie es gar nicht erwarten konnten, diese umzusetzen”, so die Theaterwissenschaftsstudentin.

Nach einer Kennenlernrunde begann schon das Aufwärmtraining. Im Requisitenkoffer suchten sich die Kinder Zubehör aus und zeigten unter Anleitung ihre ersten Impro-Talente. „Alle meinten, dass sie unbedingt wiederkommen möchten und haben gefragt, ob der Workshop nicht auch öfter als einmal im Monat stattfinden kann”, fährt Caro fort. Ob die Projektleiter diesen Wunsch erfüllen können, wissen sie noch nicht, aber sie werden es auf jeden Fall versuchen.

Wie geht es weiter?

Der nächste Termin ist am 3. Februar und es können weitere Kinder daran teilnehmen. „Ich wünsche mir, dass weiterhin so spielfreudige Kinder mit so vielen Ideen kommen. Ich hoffe, dass die Kinder gut mitmachen und ich ihnen noch einiges über Schauspielerei und Improvisationstheater beibringen kann”, erklärt Caro.

Zunächst ist das Projekt auf ein Jahr angesetzt und danach entscheiden die Organisatoren, ob sie sich vorstellen können weiterzumachen.

Wenn alles gut läuft, gibt es vielleicht nach einem Jahr eine Präsentation des Gelernten.

:Katharina Cygan