Bald mehr Angst und Schrecken im Netz?
Sassy Justice – And the Dawn of Deepfakes
Bild: fufu mit Reface erstellt
Was beispielsweise RUB-Kanzlerin Dr. Christina Reinhardt in ihrem anderen Leben tut? – Mit Deepfakes ist fast alles möglich.

Technik. Deepfakes? Sind das wieder diese Fakenews? Nicht ganz! Aber fast. Vielleicht kennt Ihr es durch eine App, die gerade an Bekanntheit gewinnt, oder Euch sind schon Beispiele unter die Augen gekommen, bei denen Ihr durch die erschreckende Echtheit, getäuscht wurdet. 

Was Neues von den Machern von South Park, klingt immer gut. Und mal wieder ist es ein Witz, der viele andere blöd dastehen lässt. Sassy Justice with Fred Sassy ist der Name der neuen Fake-Nachrichten-Shortclip Sammlung, die für Matt Stone und Trey Parker wohl gerade den einen oder anderen privaten Lacher kreieren, den sie jetzt mit Zuschauenden online teilen. In diesem Format sieht man den bald ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, beziehungswiese sein Gesicht, auf dem Körper des fiktiven investigativ Journalisten Fred Sassy, dessen Stimme Peter Serafinowicz (The Tick) übernimmt. In den verschiedenen Clips interviewt er Menschen wie Mark Zuckerberg, Jared Kushner, Michael Cain, Al Gore oder Ivanka Trump, beziehungsweise alle deren (un)respektiven Deepfake-Versionen. 

Alles fing im Jahr 2016 an, mit einer Videoreihe, in denen Peter Serafinowicz, Donald Trump Clips neu synchronisierte und besonders mit dem Alterego „Sassy Trump“ einige Menschen begeistern konnte. So auch allem Anschein nach Stone und Parker, die sich nun wiederum mit Serafinowicz zusammengetan haben und die neue Serie gemeinsam mit ihm schreiben, produzieren und Stimmen übernehmen. Zunächst wollten sie wohl einen Sassy Trump Deepfake-Film machen, durch Corona wurden diese Pläne jedoch vorerst durchkreuzt. Daher entschied man sich, getrennt voneinander und dafür mit der Hilfe von Familie und Freund:innen die verschiedenen Teile alleine abzufilmen, und sie dann in Videoshorts zu kombinieren. Gemeinsam mit einem Titellied von Trey Parker und dem technischen Know-How von Chris Umé ist daraus nun die Reihe „Sassy Justice with Fred Sassy“ geworden. Diese könnt Ihr von nun an auf YouTube oder Facebook sehen. Eine besondere Empfehlung findet Ihr unter diesem Link: tinyurl.com/deepfakez. In dieser Episode von „Sassy Justice“, werden nämlich nicht nur Donald Trump und ihm nahestehende Personen aufs Korn genommen, sondern die gesamte Deepfake-Technologie, mit herrlichem doppeltem Boden und einer gesunden Portion Humor auf der Metaebene. 

Doch was genau ist ein Deepfake? Bei Deepfakes spricht man von einer Form von synthetic media, in denen Personen in existierenden Videos und Bildern, durch das Abbild einer anderen Person ersetzt werden. Dies geschieht durch Techniken der künstlichen Intelligenz, die diese Bilder abändern und verfälschen. In dem oben gezeigten Bildbeispiel sehen wir RUB-Kanzlerin Dr. Christina Reinhardt in einer Szene des Films Scarface, in dem sie Euch auffordert Hallo zu ihrer kleinen Freundin zu sagen. So natürlich im echten Leben (vermutlich) nie geschehen, jedoch durch technischen Fortschritt schnell und leicht gemacht. Mit der App Reface könnt Ihr es ganz einfach an eurem Smartphone selbst ausprobieren. In derkostenfreien Version natürlich mit vielen Einschränkungen, falls Ihr aber bereit seid ein kostenpflichtiges Abo abzuschließen, seid Ihr schnell in der Lage Unheil anzurichten. Und genau hier liegt auch die eigentliche Gefahr dieser Technologie. Während es spaßig ist, Freund:innen, Familie und Bekannte in untypische Szenarien zu integrieren oder wie das Team um Sassy Justice ein paar Lacher zu generieren, wird diese Technologie in vielen unschönen und illegalen Akten ge- beziehungsweise missbraucht, wie zum Beispiel in revenge porn, fake news, hoaxes, Fällen von Finanzbetrug oder Celebrity-Pornographic-Videos. Ein frühes Beispiel das hierzulande, aber auch über die Landesgrenze hinaus, viel Aufmerksamkeit gewonnen hat, war vermutlich Böhmermanns Varoufakis-Fake, wobei man in diesem Zusammenhang noch nicht direkt von einem Deepfake gesprochen hat. Dennoch kann man an diesem Beispiel deutlich erkennen, welche politischen Folgen so etwas haben kann.   

                      :Christian Feras Kaddoura