Hochschulwahlversammlung wählte Prof. Axel Schölmerich
RUB hat neuen Rektor

Der nächste Rektor der Ruhr-Universität Bochum heißt Prof. Axel Schölmerich. Am 13. Juli wählte die Hochschulwahlversammlung, bestehend aus VertreterInnen von Hochschulrat und Senat, den Entwicklungspsychologen zum Nachfolger des amtierenden Prof. Elmar Weiler, der seine zweite Amtszeit mit dem Sommersemester vorzeitig beendet.

Nach drei Wahlgängen stand schließlich fest, wer ab dem kommenden Wintersemester für die nächsten sechs Jahre die Geschicke der RUB lenken wird. Ehe er am 1. Oktober sein Amt antritt, sprach Schölmerich im :bsz-Interview unter anderem über mehr Möglichkeiten zu Auslandssemestern, einen Ausbau internetbasierter Lernangebote und die weitere Entwicklung der RUB.

Seitens des AStA freut man sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Rektor, sagt der Vorsitzende David Schmidt: „Wir erhoffen uns, dass die gute Kommunikation zwischen Studierendenschaft und Rektorat, wie wir sie von Herrn Prof. Weiler kennen, erhalten bleibt.“

Premiere für Hochschulwahlversammlung

Gegen Schölmerich war Prof. Wilhelm Löwenstein angetreten, im noch amtierenden Rektorat Prorektor für Planung, Struktur und Finanzen. Die Posten der ProrektorInnen werden bald ebenfalls neu besetzt.

Bei der Wahl am 13. Juli war erstmals die sogenannte Hochschulwahlversammlung für die RektorInnenwahl zuständig. Mit dem NRW-Hochschulgesetz wurde vor einem Jahr dieses neue Gremium geschaffen, dessen einzige Aufgabe in der Wahl und Abwahl der Rektoratsmitglieder besteht; quasi eine Bundesversammlung der Hochschule. Auf die 25 VertreterInnen des RUB-Senats und den sechsköpfigen Hochschulrat, aus denen die Wahlversammlung besteht, verteilen sich jeweils 150 Stimmen: jedeR SenatorIn hat sechs Stimmen, jedes Hochschulratsmitglied 25. Um die Wahl zu gewinnen, benötigt einE KandidatIn jedoch nicht nur die Mehrheit der insgesamt 300 Stimmen, sondern muss von beiden Gruppen mehrheitlich gewählt werden.

:Johannes Opfermannn