Ein Herz für Musik
Richtig auf die Pauke hauen
Bild: lor
Eine studentische Gründung, die mittlerweile am Bereich Musik angegliedert wurde: das Sinfonische Blasorchester (SBR).  Bild: lor
Eine studentische Gründung, die mittlerweile am Bereich Musik angegliedert wurde: das Sinfonische Blasorchester (SBR).

Musik. Do-Re-Mi-Fa-So-Le-Ti-Do – und jetzt alle! Wer einen musikalischen Ausgleich zum Studium braucht, findet im Bereich Musik des Musischen Zentrums eine Auswahl an Angeboten. Das Beste: Nicht für alle brauchst Du Vorerfahrung! 

Der Bereich Musik im Musischen Zentrum (MZ) an der RUB unter der Leitung von Nikolaus Müller bietet nicht nur regelmäßig Konzerte wie die „LunchtimeConcerts“ zur Mittagsstunde im Audimax oder die Konzertreihe „Klang im Quadrat – Unimusik im Stadtzentrum“ im Blue Square, sondern auch Möglichkeiten der Partizipation für Euch.

Chor

Schon seit 1967 rocken MusikerInnen im Rahmen eines Chors den betonesquen Campus. Mittlerweile ist der Chor eine feste universitäre Größe und tritt dieses Jahr unter anderem auf dem Sommerfest und im Rahmen des Semesterkonzerts auf. Das große musikalische Thema dieses Semester sind die Werke des amerikanischen Komponisten Leonid Bernstein. Zur Feier seines 100. Geburtstages steht dessen „Chichester Psalm“ auf dem Notenzettel. Grundsätzlich erarbeitet der Chor vor allem sinfonische Werke, die gemeinsam mit beispielsweise dem Orchester aufgeführt werden. Interessenten sind immer willkommen, besonders gern gesehen: Männerstimmen! „Für den Chor ist Chorerfahrung erwünscht, aber keine notwendige Voraussetzung“, so Müller. Die erste Probe samt Notenausgabe findet am 11. April ab 18:30 Uhr im Probenraum im MZ statt. Anmeldungen gehen an mz-musik@rub.de 

Universitätsorchester

Und eins-zwei-drei! Das universitätseigene Orchester wurde in den grauen Anfängen der RUB zeitgleich mit dem Chor gegründet. Natürlich stehen für ein sinfonisches Orchester vor allem Sinfoniewerke an. „Das Orchester bietet die Möglichkeit, auf einem recht guten Niveau das große klassisch-romantische Orchesterrepertoire zu spielen, hin und wieder auch Werke des 20. Jahrhunderts und zeitgenössische Literatur“, erklärt Müller.

2018 soll Antonín Dvořaks „Aus der Neuen Welt“ erarbeitet werden. Die Sinfonie bleibt aber nicht einziger Programmpunkt für den Sommer: Wie auch für den Chor sind für dieses Jahr Werke von Bernstein zentral. Das gemeinsame Konzert von Orchester und Chor findet am 12. Juli im Audimax der RUB statt. Probe und Notenausgabe finden am 9. April ab 18:30 Uhr im MZ-Theatersaal statt. Neue InstrumentalistInnen sind immer willkommen. Hier wird allerdings Orchestererfahrung vorausgesetzt. Auch hier gilt: Anmeldungen an mz-musik@rub.de 

 

Sinfonisches Blasorchester (SBR)

Anders als beim Sinfonieorchester steht beim SBR vor allem das Blasinstrument im Fokus. Eine weitere Besonderheit ist, dass das SBR 2014 aus einer studentischen Initiative heraus gegründet wurde. Unter Dirigent Uwe Kraysler werden seitdem nicht nur klassische Blasorchesterstücke erarbeitet, sondern auch Werke aus den Bereichen Musical oder Film. Das kommende Semester steht unter dem Motto „Kohle, Stahl und Sinfonie“ und so werden neben Grönemeyers „Bochum“ – was eigens dafür arrangiert wurde – auch Filmklassiker aus „Aladdin“ und „Indiana Jones“ erarbeitet. Weitere Informationen und Anmeldungen gehen an sinfonisches-blasorchester@rub.de. Achtung: Anmeldungen für das kommende Semester sind schon abgelaufen, aber Ihr könnt Euch durchgängig auf die Warteliste setzen lassen!

Auch hier werden Instrumentenkenntnisse vorausgesetzt. Besonders begehrt dieses Semester: SchlagwerkerInnen!     

    :Andrea Lorenz