Musik-Roadmovie durch Stil-Dschungel
Red Moving Tree
Foto: Lukas Winkelhausen
Experimentell und extrovertiert: Red Moving Tree. - Foto: Lukas Winkelhausen
Experimentell und extrovertiert: Red Moving Tree.

Bereits sieben Jahre ist der Wahl-Bochumer Julius Kühn als Sänger und Instrumentalmusiker der Weseler Band „Acoustic Matters“ durch die Lande getourt. Aktuell laufen die musikalischen Fäden im irgendwo zwischen Alternative und Blues, aber auch Country und Folk verorteten Songwriting-Projekt „Red Moving Tree“ zusammen. Die gleichnamige, im September erschienene erste Extended Play (EP) der Band ist ein kleines musikalisches Roadmovie durch den Stil-Dschungel.

Die kräftige, emotionale Stimme von Julius Kühn ist die sämtliche Songs der EP prägende Konstante, die eine Atmosphäre stets hoffnungsvoller ‚Wohlfühl-Melancholie‘ transportiert: In einem Song wie „Help me“ wird der/die HörerIn geradezu magnetisch in das refrainartige Flehen des Sängers hineingezogen, das am Ende durch die Soundkaskaden ryhthmisierter Akkordeonklänge verstärkt wird. Dass neben Gitarre und Piano auch vermeintlich exotischere Instrumente wie Geige, Banjo und Mandoline zum Einsatz kommen, trägt zu musikalischer Abwechslung bei und ermöglicht so manchen überraschenden Klangeffekt; die hiermit einhergehende Stilvielfalt ist zugleich Dokument eines spannenden ‚work in progress‘ – denn noch ist der ultimative Sound der Band sicherlich nicht festgelegt.

Wer sich mit Red Moving Tree auf die Reise durch diverse Genres von Alternative bis Folk macht, wird dies sicherlich nicht bereuen. Die insgesamt sechsköpfige Band ist derzeit auch in kleineren Portionen zu genießen: Meist steht Sänger Julius Kühn, der auch Gitarre, Mandoline und Violine spielt, derzeit mit Mary Schneider, der einzigen Frau und zweiten Sängerin im Band-Boot, oder Felix Raupp (Gitarre, Banjo, Bass) auf der Bühne. „Felix und ich machen auch gerne Straßenmusik“, sagt Julius Kühn – „das ist eine gute Schule!“ Wie auch die musikalische Unterstützung literarischer Veranstaltungen; so trat Julius als Solo-Künstler mit sehr eindrucksvoller Performance bereits mehrfach bei Lesungen der Gruppe Treibgut – Literatur von der Ruhr auf.

Die Brüder Felix (Drums) und Lukas Winkelhausen (Piano) sowie Peter Palberg (Bass, Gitarre) komplettieren die Band. Sämtliche MusikerInnen, die sich von der gemeinsamen Schulzeit am Niederrhein kennen, setzen zuweilen auch ihre Stimmen als harmonischen Chor ein, wenn sie mal wieder gemeinsam ein Konzert spielen – denn das kommt derzeit selten vor, da sie inzwischen in Tübingen, Köln, Bonn, Wesel und Bochum zuhause sind. Umso wünschenswerter ist es, dass die EP des sich stilistisch noch in verschiedene Richtungen bewegenden Band-Stamms ein Meilenstein auf dem Weg zum baldigen Durchbruch sein möge.

Weitere Infos:
facebook.com/redmovingtree

Bauwagen-Bandromantik - Foto: Lukas Winkelhausen