Petition gegen Umstrukturierung im MZ
Protest der Studierenden
Foto: box
Gehen bald die Fotos aus? Die Abteilung im MZ soll jedenfalls abgeschafft werden. Foto: box
Gehen bald die Fotos aus? Die Abteilung im MZ soll jedenfalls abgeschafft werden.

Umstrukturierung. Langsam regt sich studentischer Protest gegen die Umstrukturierungen am Musischen Zentrum. Lilia Gougoutchkova hat eine Online-Petition für den Erhalt des Bereichs Fotografie ins Leben gerufen.

Nach der Ankündigung, den Bereich Fotografie im Musischen Zentrum der Ruhr-Universität Bochum mit dem Bereich der Bildenden Kunst in einen gemeinsamen Bereich „Künstlerische Gestaltung und visuelle Medien“ zu verschmelzen (siehe Berichterstattung :bsz 1127), regt sich studentischer Protest. Rub-Studentin Lilia Gougoutchkova hat in der vergangenen Woche eine Petition „gegen die Auflösung des Bereichs Fotografie am Musischen Zentrum“ ins Leben gerufen. Für sie ist das Musische Zentrum, besonders das Ressort Fotografie, mehr als nur ein Bereich mit Programm an der Universität. Für sie und viele andere Studierende seien das MZ und di Fotografie zu einem zweiten Zuhause an der Universität geworden. Auf der Facebook-Seite des MZ sind viele Kommentare von Studierenden zu lesen: „Home sweet home“ schreibt eine Nutzerin. Eine weitere postet: „Heimat“ – mit einem Herzen dahinter.

Protest der Studierenden

Die Petition gegen die Auflösung des Bereichs Fotografie am MZ hat zwei Ziele: Zum ersten soll die Fotografie mit all ihren Facetten – Fotostudio, Labor, Computerraum und Bibliothek –  erhalten bleiben. Das sei wichtig, da es kaum einen anderen Ort gebe, an den man sich so „ausführlich mit Fotografie im praktischen Sinne auseinandersetzen und sich selbst künstlerisch betätigen kann“. Es gebe keine Institution, die diese Lücke füllen könnte. Im Bereich der Fotografie gebe es weder Angebote vom AStA, dem AKAFÖ oder der Universität selbst, so Gougoutchkova im Petitionstext. „Die Fotografie ist immer ein Medium gewesen, zu dem Studierende und Beschäftigte der Universität einzig und alleine im Musischen Zentrum Zugang finden konnten.“

Das zweite Ziel der Petition ist die Einstellung von Alexander Grünsel als Leitung des Bereiches Fotografie im Musischen Zentrum. Alexander Grünsel leitet zurzeit über die Hälfte der Angebote und ist Studierenden, die Angebote im Musischen Zentrum wahrnehmen, schon länger bekannt. Gougoutchkova fordert in ihrer Petition, dass er die Leitung des bisherigen Verantwortlichen Felix Freier, der zum Wintersemester 2017 in den Ruhestand geht, übernimmt. Gougoutchkova ist sich sicher, dass Grünsel „unter verantwortungsvoller Berücksichtigung der langen Tradition den fotografischen Bereich des Musischen Zentrums innovativ weiterführen würde.“

Besonders wichtig ist Gougoutchkova die Klarstellung, dass die „Petition nicht als Ablehnung neuer Ideen und Konzepte innerhalb neuer Bereiche im MZ verstanden werden soll“.  Zwar gehören Malerei, Fotografie und Film alle in den Bereich visuelle Medien, ist der Petition zu entnehmen, doch jedes dieser Medien hätte seine ganz eigene Ausdrucksweise, so Gougoutchkova. Die Online-Petition findet Ihr auf 

https://www.petitionen24.com/petition_gegen_die_auflosung_des_bereichs_f... oder während des Sommerfests an unserem Stand. 

 

:Andreas Schneider