Einmal Pluto und zurück – geht vielleicht schneller als zur Uni
Neue Horizonte
Darstellung: ck
Zum Heulen: Nach der Degradierung zum Zwergplaneten war Pluto erst traurig, schwingt sich jetzt aber zum Internet-Star auf. Darstellung: ck
Zum Heulen: Nach der Degradierung zum Zwergplaneten war Pluto erst traurig, schwingt sich jetzt aber zum Internet-Star auf.

Uns allen stockte im Laufe der vergangenen Woche mehrmals der Atem; selbst Weltraumuninteressierte verfolgten gebannt die immer neuen Schnappschüsse, die uns die NASA-Sonde vom Rande unseres Sonnensystems schickte. Nicht nur in der Glotze oder am Zeitungskiosk wimmelte es von Pluto-Portraits – sein Antlitz schaffte es auch in die sozialen Medien. Die Euphorie ist vermutlich nur punktuell und wird mit dem Ende der Mission auch schnell abklingen. Sie spiegelt jedoch die Faszination der Menschen für das Unbekannte und Unerklärliche wider. Mehr Einzelheiten über den Zwergplaneten lest Ihr im Artikel „Der Weltraum, unendliche Weiten“. Außerdem könnt Ihr unter dem Motto „Klein, aber oho!“ einen offenen Brief von Pluto selbst lesen. Denn die Weltraumforschung boomt – und offenbar schaffen wir es in Zukunft besser zum Pluto als zur RUB.

:Die Redaktion

Autor(in):