Eisbahnsaison eröffnet
Kufenalarm im Ruhrgebiet
Bild: bena
Schlittschuh laufen vor spektakulärer Kulisse – an der Kokerei Essen Zollverein. Bild: bena
Schlittschuh laufen vor spektakulärer Kulisse – an der Kokerei Essen Zollverein.

Winterspaß. Die Adventszeit ist im vollen Gang, die Nikolausstiefel standen schon vor der Tür und die Schlittschuhfans können ihre Schuhe nun auch aus dem Schrank holen. Die Saison ist gestartet.

Am 7. Dezember eröffnete die Zollverein-Eisbahn auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes. Die Eislaufbahn erstreckt sich auf 150 Metern und Eislaufliebhaber*innen können dort entlang der Koksöfen und Schornsteine der Kokerei entlang flanieren. Bei rustikalem Ruhrgebietsschick wird es in den späten Abendstunden nicht nur kühl, sondern auch ziemlich bunt. Eine spezielle Installation sorgt für eine stimmungsvolle Belichtung, sodass sich auch im Dunkeln skaten lässt. Und damit Ihr Euch nicht unterkühlt, bekommt Ihr an den Buden im Winterdorf direkt an der Eisbahn das ein oder andere warme Getränk und ein paar Snacks zur Stärkung. Falls Ihr doch schon gänzlich durchgefroren seid, gibt es neben der Eisbahn das Café und Restaurant „die kokerei“ mit der Möglichkeit Euch von innen und außen aufzuwärmen.

Am kommenden Samstag, den 14. Dezember und am 4. Januar 2020 können die Musikfans unter Euch zu den besten Disko-Klassikern der letzten 30 Jahre Schlittschuh laufen und auf der Eisbahn das Tanzbein schwingen. An der Kokerei könnt Ihr nicht nur zwischen den Schornsteinen mit den Kufen aufs Eis, für alle, die den geselligen Wettkampf mögen, steht auch das Eisstockschießen zur Verfügung. Das im Gegensatz zur Eisbahn, bei jeder Wetterlage stattfindet.
Nicht nur in Essen heißt es Kufen raus, auch in Bochum eröffnet diese Woche der „EisSalon Ruhr 2019“. Dort könnt Ihr in der Jahrhunderthalle die Schlittschuhe auf die Eisbahn bringen. Auch wenn die Eisbahn mit 90 Metern etwas kürzer ist, als in Essen macht das Eislaufen genauso Spaß im besten Ruhrpottambiente. Ab dem 14. Dezember eröffnet der „EisSalon“ seine Tore und ab 10 Uhr kann der Eistanz beginnen. Das Besondere in Bochum, Rollstuhlfahrer*innen bekommen einen eigenen Zugang zur Eislaufbahn, sodass ein barrierefreier Eingang sowie Ausgang für Mobilitätseingeschränkte zur Verfügung steht. Wie an der Kokerei werden auch in der Jahrhunderthalle Eislaufparties veranstaltet. Kurz vor Weihnachten am 19. Dezember findet „Der beste Mix on Ice – by Radio Bochum“ satt. Dort gibt es ein breites Programm, bei dem man sich gebührend in die Weihnachtsferien verabschieden kann. Bei spannenden Eisstock-Battles und vielen weiteren Aktionen des Lokalsenders, bekommt Ihr frische Musik auf die Ohren. Die Zweite Party wird unter dem Motto „SchwarzlichtParty“ kurz nach den Weihnachtsfeierlichkeiten zelebriert. Ausgeschlafen und gut erholt vom Schmausen mit der Familie, gibt es in der EisDisco nicht nur eine Party, sondern auch eine Show von TurtleStyle Dortmund. Sie zeigen exklusiv zum ersten Mal in Bochum ihre brandneue Show „Live your Dream“. Die Outfits der Künstler*innen sind extra an das Schwarzlicht angepasst und „Alles was zählt“-Star Kevin Bock ist auch mit von der Partie. Das Künstler*innen Kollektiv trat in diesem Jahr auch schon bei Dancing on Ice auf.  
Egal ob jung oder alt, Partytier oder gemütlich unterwegs – wer sich gerne auf die Eisbahn begibt, wird hier glücklich.

:Abena Appiah

Info:Box

Zollverein Areal C (Kokerei)
Preise:
Tagesticket 7 Euro, Studierende 5 Euro
Eisdisco 5 Euro, Studierende 3 Euro

Jahrhunderthalle Bochum
Preise:
Tageskarten 7 Euro, Studierende 5 Euro
Der beste Mix on Ice 3,50 Euro, Studierende 2,50 Euro
Schwarzlichtparty 8 Euro
Leihschlittschuhe 5 Euro