Vertrauen ist gut, Verbot ist besser
Kommentar: Pro Alkoholverbot

Das Alkoholverbot ist eine gute Sache für die Städte des Ruhrgebiets. Wer kennt es nicht? Man kommt gerade an dem Bahnhof oder einem öffentlichen Platz an und man sieht direkt eine Gruppe alkoholisierter Menschen … 

… die den ganzen Tag schon nichts anderes gemacht haben als rumzulungern und zu trinken. Oftmals sind diese auch penetrant und belästigen die PassantInnen willkürlich, um Geld oder andere Dinge zu erbetteln. Nicht zu vergessen sind die Verschmutzungen und Verunreinigungen, die sie hinterlassen und somit durch die Stadt sauber gemacht werden müssen.  Kinder und Jugendliche kommen in Kontakt mit wenig erfreulichen ZeitgenossInnen, die verwahrlost und im Rausch einen negativen Eindruck hinterlassen. Die Zweckentfremdung der öffentlichen Orte als Treffpunkte für Trink- und Rauschgelage ist demnach einzudämmen, um BürgerInnen zu schützen und das Stadtbild angenehmer zu gestalten.

 :Eugen Libkin