Hilfe für Beirut
Katastrophe im Libanon
Bild:bena
Symbolbild

Hilfe. Am 4. August dieses Jahres ist es in Beirut am Hafen in einer Lagerhalle zu einer Explosion mit gewaltigen Ausmaß gekommen, wo Ihr helfen könnt erfahrt Ihr hier. 

Das Ausmaß der Zerstörung nach der schlimmsten Explosion in der Stadt am östlichen Mittelmeer kann bis heute nicht genau erfasst werden. Die Zahl der Toten, Verletzten und Wohnungslosen sind immer noch Schätzungen. Viele Stadtteile sind zerstört und viele Gegenden liegen in Schutt und Asche. Die Explosion am Hafen hat vor allem eine große Auswirkung auf die ärmeren Viertel, die vorrangig in der Nähe des Hafens gelegen waren. Dort leben in erster Linie marginalisierte Personengruppen: Gastarbeiter:innen, queere und geflüchtete Menschen, die es schon durch den Staatsbankrott, der im März von Premier Hassan Diab verkündet wurde, nicht leicht hatten, da viele Ihre Jobs verloren. 

Während die Bevölkerung Libanons davon ausgeht, dass die Explosion kein Unfall war, sondern als Anschlag der „politischen Elite“ gewertet werden kann, da am Ort des Geschehens rund 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat ungesichert lagerten, plädiert die Regierung auf Unwissenheit, was die Nachrichtenagentur Reuters nach neusten Informationen anzweifelte. So wussten Staatspräsident Michel Aoun, Premier Hassan Diab und mehrere Regierungsmitglieder vom Ammoniumnitrat sowie dem Risiko einer möglichen Explosion. 

Rund zwei Wochen nach der Tragödie wissen wir immer noch nicht mehr, außer, dass Hilfe von Nöten ist. 
Hier ein paar Seiten für Euch: redcross.org.lb, redcross.org, beitelbaraka.net/donation/pay, lebanesefoodbank.org                            

:Abena Appiah