Kellnern war gestern: Unsere :bsz-Reihe zeigt Euch nicht alltägliche Studi-Jobs
Grusel, Spuk und Heiterkeit
Illustration: mar/kac; Quellen: Kim Höppner, Christian Schröder / Wikimedia Commons
Zombiewalk zum Arbeitsamt: Während so manche von der Behörde vermittelte Stelle die Menschen zu Zombies macht, machen sich andere Menschen zum Zombie, um eine Stelle zu bekommen.         Illustration: mar/kac; Quellen: Kim Höppner, Christian Schröder / Wikimedia Commons
Zombiewalk zum Arbeitsamt: Während so manche von der Behörde vermittelte Stelle die Menschen zu Zombies macht, machen sich andere Menschen zum Zombie, um eine Stelle zu bekommen.

Wohl kaum jemand geht gerne ins Jobcenter, um eine Arbeitsstelle vermittelt zu bekommen. Mit unserem Revival der alternativen Arbeitsmöglichkeiten nimmt der Spuk auch in dieser Halloweenwoche kein Ende. Denn wir möchten Euch nun alle zwei Wochen in der Reihe „Alles außer kellnern“ einen außer- oder ungewöhnlichen Job vorstellen. Hier könnt Ihr Euch informieren, wie Ihr mit Kunstblut das nicht ganz so große Geld machen könnt: RUB-Studentin Caro arbeitet als Erschreckerin.

:Die Redaktion

Autor(in):