RUB meets Europe
Europa studieren?
cc0
Regelmäßige Exkursionen nach Brüssel: ein Teil des Studienganges ECUE.	            Symbolbild
Regelmäßige Exkursionen nach Brüssel: ein Teil des Studienganges ECUE.

Masterstudium. Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – es gibt viele Aspekte, die Europa definieren. Im Studiengang ,,Europäische Kultur und Wirtschaft / European Culture and Economy’’ (ECUE) könnt Ihr diese diskutieren.

,,Der MA ECUE ist ein interdisziplinärer Studiengang, der Europa in mehreren Dimensionen und Perspektiven zum Gegenstand hat. Da Europa und die EU ein gesellschaftlich-kultureller, politischer, wirtschaftlicher und historischer Raum sind, sind die entsprechenden fachlichen Bezüge durch die Trägerfakultäten, beziehungsweise -institute – Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Philologie (Anglistik, Komparatistik, Medienwissenschaften), Philosophie, Geschichtswissenschaft – abgedeckt. Verantwortlich für den MA ECUE zeichnet die Fakultät für Sozialwissenschaft‘‘, erklärt Marcel Reinecke, Studiengangkoordinator sowie Leiter des Prüfungsamtes ECUE. Den Studiengang gibt es mittlerweile seit 20 Jahren und er habe sich als ein ,,überaus erfolgreiches Studienangebot der Ruhr-Universität Bochum‘‘ erwiesen, so Reinecke.
Doch womit beschäftigen sich die Studierenden? Die Themenfelder sind vielfältig. Die Inhalte des Studiengangs teilen sich in verpflichtende Studieninhalte und individuelle Vertiefungen auf. So zählen zum ersten beispielsweise Europarecht, Wirtschaftsethik und Gesellschaftsstrukturen in Europa. In den Vertiefungen können Student*innen sich mit Themen wie vergleichender Politikanalyse, International Relations und Klima- und Energiepolitik auseinandersetzen. Außerdem zeichnet sich der Studiengang, so Reinecke, durch einen ,,intensiven Betreuungsschlüssel, kleine Lerngruppen, hohe Identifikation, ein starkes Alumni-Netzwerk,  ausgewiesen hohe Absolvent*innenquoten, eine jährlich stattfindende mehrtägige Studienexkursion nach Brüssel und jahrgangsübergreifende Veranstaltungen‘‘ aus.

Für wen eignet sich der Studiengang? Primär müssen die Studienvoraussetzungen erfüllt werden. Da es sich bei ECUE um einen 1-Fach-Masterstudiengang handelt, sollten Bewerber*innen einen BA-Abschluss mit der Mindestnote 2,3 haben. Außerdem müssen Englischkenntnisse sowie – bei Bewerber*innen aus dem Ausland – Deutschkenntnisse nachgewiesen werden. Ebenso muss ein Bewerbungsessay beigelegt werden, der sich mit europäischer Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft oder Geschichte beschäftigt.
Neben den verpflichtenden Zulassungsvoraussetzungen sollte natürlich auch ein generelles Interesse am Thema Europa vorhanden sein. Reinecke erklärt: ,,Der MA Studiengang ECUE eignet sich für alle Studierenden aus der EU und dem internationalen Ausland, die Interesse daran haben, sich aus unterschiedlichsten Perspektiven mit Europa zu beschäftigen und wissenschaftliche Expertise im Feld Europa und die EU erlangen möchten.‘‘

Letztlich noch die große Frage, die man sich schon beim Titel des Studienganges stellen mag: Wie wird der Begriff ,Europa’ definiert oder auch eingegrenzt? Wird der Begriff von einer politischen Perspektive betrachtet oder vielleicht von einer geographischen? Die Antwort: ein bisschen von allem. ,,Der MA Studiengang grenzt den Begriff „Europäisch/European“ nicht ein. In den unterschiedlichen fach- und disziplinübergreifenden Themen und Herangehensweisen verfolgen wir einen offenen Europabegriff. Europa wird also je nach Themenbezug stetig eingeordnet, diskutiert und vielfach definiert. Bei Themen, in denen die EU im inhaltlichen Fokus steht, ist der „Raum“ natürlich klar definiert,‘‘ erklärt Reinecke ,,Wir sind uns bewusst, dass eine Beschäftigung mit Europa immer auch eine Auseinandersetzung mit der EU impliziert; manchmal auch verschwimmt.‘‘

:Charleena Schweda