NACH:GESEHEN
Eine nutzlose und dumme Geste

Dass Netflix sich darauf versteht, gute Serien zu produzieren, sollte spätestens seit „Orange is the new Black“ deutlich geworden sein. Dass der Streaming-Anbieter auch im Filmgeschäft oben mitmischt, liegt an einer Anzahl Geheimtipps. Mit Eine nutzlose und dumme Geste ist der Unterhaltungsschmiede aus Los Gatos, Kalifornien, ein weiterer Glückstreffer gelungen. Die tragisch komische Verfilmung des Daseins und Schaffens von Doug Kenney und seinem Humormagazin „National Lampoon“ glänzt nicht nur durch eine illustre Auswahl an SchauspielerInnen,  wobei es vor allem der Hauptdarsteller Will Forte („How I Met Your Mother“) versteht, den teils exzentrischen, teils wahnwitzig verzweifelten Kenney zu verkörpern. Zwar zeigt auch Eine Nutzlose und Dumme Geste Schwächen, was die FilmemacherInnen beispielsweise in Form des ein oder anderen Gags bezüglich der zuweilen vorherrschenden Unvollständigkeit der Story oder der fehlenden Authentizität der DarstellerInnen verarbeiten, doch im Großen und Ganzen ist der Film – auch aufgrund dieser humorvollen Ungereimtheiten – gelungen.  

:juma