Die unterschiedlichen Namen des 8. März
Ein Tag, Viele Namen
Bild: CC0

Der 8. März ist unter verschiedenen Namen bekannt, alle haben ihre eigenen Hintergründe und setzen einen unterschiedlichen Fokus. Eine kurze Erklärung.  

Internationaler Frauentag 

Unter diesem Namen wurde der Tag zuerst ins Leben gerufen. Eines der primären Ziele war das Frauenwahlrecht, für das agitiert werden sollte. Die Festlegung auf den 8. März fand auch statt, um dem Beitrag von Frauen an der russischen Revolution zu gedenken und diesen zu ehren.  Die Bezeichnung „international“ wuchs aus dem internationalen Charakter des Sozialismus. 

 

Internationaler Frauenkampftag 

Ein genauer Ursprung für diesen Namen ist nicht bekannt, doch der Aspekt des Kämpfens, nicht nur des Gedenkens, war bereits von Anfang an ein wichtiger Aspekt des Tages. Diese Kämpfe, historisch wie auch aktuell, werden mit dem Namen mehr in den Vordergrund gerückt, auch als Widerstand zur Vereinnahmung des Tages. 

 

(Internationaler) Frauen*(Kampf)Tag 

Die Bezeichnung „Frauen*“ wurde und wird teilweise benutzt, um alle Menschen mit einzuschließen, die sich als Frauen identifizieren. Kritisiert wird, dass der Begriff „Frauen“ bereits trans Frauen miteinschließt, und „Frauen*“ somit redundant oder kontraproduktiv ist. 

 

Feministischer Kampftag 

Besonders in den letzten Jahren hat der Begriff „feministischer Kampftag“ an Beliebtheit gewonnen. Er soll auch Menschen, die sich nicht als Frauen identifizieren, aber unter dem Patriarchat leiden, miteinbeziehen. Die Breitenwirksamkeit des 8. März soll den Themen dieser Menschen zusätzliche Aufmerksamkeit bringen. 

 

Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden  

Dieser Name wurde dem Tag von den Vereinten Nationen in einer Resolution im Jahr 1977 gegeben. Seitdem finden jedes Jahr am 8. März Veranstaltungen der UN zu diesem Thema statt. 

     

:kjan