Auf den letzten Metern vor der US-Wahl gibt es ein großes Angebot an Informationenl
Die Ruhe nach dem Sturm
cc0
Symbolbild

US-Wahl. Die Wahl ist vorbei, die Ergebnisse zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels noch unbekannt. Analysen und Sammlungen zu der Wahl und ihrem möglichen Ausgang gibt es jedoch weiterhin zu empfehlen.

Die US-Präsidentschaftswahl ist auch in Deutschland jedes Mal wieder ein großes Thema. Auch an der Ruhr-Uni gibt es alles vier Jahre Election Night Parties, organisiert vom Fachschaftsrat Anglistik/Amerikanistik – Dieses Jahr natürlich online. Das RuhrCenter of American Studies wiederum sammelte zur Wahl eine große Menge an Material, von Essays, über Twitter-Accounts bis zu Videos von der New York Times oder John Oliver, zu den verschiedensten Themen, die mit den politischen Entwicklungen der letzten Jahre zusammenhängen und veröffentlichte sie unter ruhrcenterpresidentialelection2020.wordpress.com. Wenn Ihr also auch nach der Wahlnacht noch eine ausführliche Sammlung an Materialien zu den letzten vier Jahren und Ausblicken auf die Zukunft sucht und Euch – basierend auf einem möglichst breiten Angebot an Informationen – über das Thema weiterbilden und auf den neusten Stand bringen wollt, seid Ihr hier genau richtig. Unter @historleans findet Ihr auch immer die neusten Tweets, auch zu diesen Themen, von der ebenfalls beteiligten Bochumer Junior-Professorin Dr. Rebecca Brückmann. Das RuhrCenter ist eine Kooperation der Ruhr-Universität Bochum, Technischen Universität Bochum und Universität Duisburg-Essen, die sich zum Ziel genommen hat, die interdisziplinäre Amerika-Forschung voranzubringen. In diesem Zuge werden Seminare, Kolloquien sowie Vorträge und Foren angeboten. 

Ein Panel des Instituts für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht vom 27. Oktober, bei dem die Auswirkungen der Präsidentschaftswahl auf verschiedenste Bereiche wie internationale  Sicherheit, Umweltschutz, Sanktionen und vieles mehr in insgesamt sechs Vorträgen beleuchtet wurde, könnt Ihr Euch als Video-on-demand des Livestreams auf YouTube anschauen. Am 5. November findet außerdem ein Vortrag der Hochschulliste Die Linke.SDS zur US-Wahl über Zoom statt.

:Jan-Krischan Spohr