Weiß, Rau und ganz viel Mimimi....
Die Leiden des weißen Mannes
Bild:bena
Wer ist hier das Opfer – Der arme weiße Cis Mann.

Kommentar. „The volume inside of this bus is astronomical“.Wann hören die Öffentlich-rechtlichen endlich auf, Conservative Whiteness unkommentiert auszustrahlen?

Heute ist der Tag, an dem ich mich mal wie ein „Mediocre Cis White Man“ benehme und es fühlt sich gut an! Mit einer Form der Scheinintellektualität eines arroganten, ignoranten, mitte-rechts positionierten Mannes, der maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass es so was wie Querdenker:innen geben konnte, lebe ich das Leben. Kritik? Nicht mit mir. Ich lösche und blockiere alles, was mir in den Weg kommt und mach es mir schön auf einem Primetime-Sendeplatz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gemütlich. Warum? Na, weil Ihr es doch sehen wollt. Ich bin der Schirmherr der „das kann man ja wohl noch sagen“-Fraktion und weiß genau, was zum noch Sagbaren gehört. Damit Ihr erst gar nicht auf die Idee kommt, dass ich diskriminierende Sprache gegenüber marginalisierten Gruppen benutze. Und wenn Ihr das wirklich denkt, dass ich gerade etwas Diskriminierendes gemacht habe, dann könnt Ihr Euch doch denken, was kommt, oder? Richtig! Ihr seid das Problem! Ihr linksversifften, "überwoken" Menschen habt doch keine Ahnung, was ich eigentlich meinte. Ihr seid diejenigen, die Böses wollen. Ich bin doch nur ein Mann, der seine Wahrheit erzählt und das ist auch mein Recht. Denn hier zählt noch die Meinungsfreiheit!

Halt Stop! Während ich mich in weiße Rage tippe, fällt mir auf, dass ein Leben auf ignoranter Basis mit gefährlichem Halbwissen voll AfD ist. Das würde mich nicht glücklich machen. Das ganze Leben auf Abwehrmodus und meine Behauptungen verteidigen, die durch den „Google-Fakten-Check“ zu entkräften sind. Und vielleicht müssten dies auch die Sender machen, auf denen jedes Mal mit diesen konservativen weißen Männern über Themen gesprochen wird, die sie nicht kennen, aber sich mal einlesen sollten. Denn dann würden einige Scheinwahrheiten nicht die große Runde machen und vielleicht das ein oder andere Halbwissen erweitert werden.
Noch ein kleiner Tipp von einer Schwarzen Frau: Erweitert euren Horizont und gebt jungen, queeren oder Menschen mit internationaler Geschichte eine Chance, in diesen Formaten aufzutreten. Dann wird sich automatisch das Klima in solchen Sendungen ändern.  

:Abena Appiah