Welttag des Theaters
DIËS UND DAS: 27. März
„Die ganze Welt ist Bühne Und alle Frauen und Männer bloße Spieler“, schrieb Shakespeare einst. In einer Welt der Massenkommunikationsmittel wie Internet und Fernsehen vergessen wir leicht die Bedeutung und den spielerischen Spaß, den ein traditionelles Theaterstück uns zu bieten hat. Der Welttheatertag  soll das wieder in Erinnerung rufen und Theaterleute aller Welt vereinigen. 
Seit 1961 wird der Welttag des Theaters immer am 27. März gefeiert. Das Internationale Theaterinstitut (ITI) lädt jedes Jahr einen Theatermenschen dazu ein, eine Botschaft zu verfassen, in der sie sich damit auseinandersetzen, was Theater für sie heißt. 2015 fordert der polnische Regisseur Krzysztof Warlikowski als Botschafter alle Theatermacher auf: „Dort hinzusehen, wo das Hinsehen verboten ist.“ Also nicht nur Kunst um der Kunst willen, sondern aktive Teilnahme am politischen, sozialen und kulturellen Leben rund um den Globus. Weil die Welt eben eine Bühne ist und die Bühne damit die Welt(geschehnisse) reflektiert und kommentiert. Lasset die Spiele beginnen! 
 
Autor(in):