Welt-Alzheimertag
DIËS UND DAS: 21. September

Auch ein Mensch, der alles vergisst – selbst die eigene Identität und auch die seiner Familienmitglieder – hat emotional noch einiges zu bieten. Darauf möchte die Organisation Alzheimer’s Disease International mit dem diesjährigen Motto des 1994 ins Leben gerufenen Welt-Alzheimertages aufmerksam machen: „Demenz – Vergiss mich nicht“ soll allen Angehörigen Mut machen, die Fähigkeiten der Demenzerkrankten zu entdecken und zu nutzen, mit denen sie trotz allem am Leben teilhaben können. Dazu gibt es von den regionalen Alzheimer-Gruppen organisierte Infoveranstaltungen, Benefizkonzerte und vieles mehr.

Morbus Alzheimer ist die häufigste Form der Demenzerkrankungen. Die erstmals 1901 von einem deutschen Psychiater beschriebene Krankheit geht mit Nervenzellabbau im Gehirn einher – die Ursache ist vermutlich teils erblich, jedoch weitestgehend noch unbekannt.

Vergesslichkeit, die Verschlechterung von Denkprozessen sowie Persönlichkeitsveränderungen sind die Hauptsymptome der Erkrankung. Diese schränken den Alltag der Betroffenen zunehmend ein – bis selbständige Lebensführung nicht mehr möglich ist.

:mb