Quatsch mit Soße
Der Stein der Vollidiot:innen

Kommentar.Twitter löscht Donald Trumps Account – und damit auch mehr als 70.000 Konten, die Ideologien der Bewegung QAnon verbreiten. Doch was steckt genau hinter Q, QDrops und dem deep state?

Worüber man sich vor einigen Jahren noch lustig gemacht hat, darüber findet man heute eine immer größere Anhänger:innenschaft: Verschwörungstheorien. Von der geheimen Elite und dem Foltern von Kindern, um aus ihrem Blut ein Lebenselixier zu gewinnen, verbindet eine Verschwörungstheorie (fast) alles Absurde: QAnon. QAnon ist eine Bewegung, die nicht nur in den USA von rechten Politiker:innen und Medien verbreitet wird. Auch in Deutschland findet sie durch unter anderem Xavier Naidoo berühmte Unterstützer:innen. Seinen Anfang hat die Bewegung auf 4chan. 2017 veröffentlichte der anonyme selbsternannte Insider „Q“ sogenannte „QDrops“ – kryptische Botschaften über den Kampf des ehemaligen Präsidenten Trump gegen die Verschwörung einer satanistischen, Kinder mordenden Elite. Diese Elite foltert laut Q Kinder in unterirdischen Lagern, um aus ihrem Blut Adrenochrom zu gewinnen. Was eigentlich nur ein Stoffwechselprodukt aus Adrenalin ist, ist für die Anhänger Qs das Lebenselixier, nach dem sich die pädophile Elite sehnt. Auch glauben QAnon-Anhänger:innen an den „deep state“, einen Staat, der von illegalen Machtstrukturen durchzogen wird. Was sich nach einem absurden Science-Fiction Roman anhört, hat Folgen in der realen Welt. Im März 2019 erschoss Anthony Comello den Mafioso und Anführer der Gambino Familie Francesco Calí. Comello war überzeugt davon, dass Calí dem “deep state” angehörte. Auch war Comello der Ansicht, dass er als Mitglied der Bürgerwehr von Trump selbst auserkoren wurde. In den USA ist die QAnon-Szene seit längerem präsent. Auch überrascht es nicht, dass ein Großteil der Anhänger:innen Trump-Supporter:in sind. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie scheint es, als hätte sich auch die QAnon-Szene in Deutschland vergrößert. Zumindest fallen einem/r deutsche QAnon-Anhänger:innen nun auf Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen ins Auge. Ein Zufall, dass Maskenverweiger:innen, QAnon-Anhänger:innen und die rechtsextreme Szene auf den gleichen Demonstrationen anzutreffen sind? Wohl eher nicht. Den Glauben, die Wahrheit über den Staat, die Eliten und die Medien zu kennen, teilen alle Anhänger:innen. 

:Augustina Berger