(Real-)Satire: Exklusiv: die :bsz sprach mit dem Maulwurf in der Dortmunder Polizei
Departed – unter Kameraden
Darstellung: ck
Demnächst in Ihrem national befreiten Kino: V-Leute wirken bereits an der Fortsetzung des Gangsterthrillers „Departed“ mit. Darstellung: ck
Demnächst in Ihrem national befreiten Kino: V-Leute wirken bereits an der Fortsetzung des Gangsterthrillers „Departed“ mit.

Von der Straße ins Kino: Kommt der Dortmunder Nazi-Thriller nach jüngsten Tatort-Erfolgen jetzt auch auf die große Leinwand? Nachdem eine Antifaschistin der Dortmunder SPD eine Unterstützungsdemo für Geflüchtete angemeldet hatte, wurden unter anderem Name, Adresse und Mobilfunknummer an Dortmunder Neonazis weitergeleitet. Die nutzten die Infos sofort, um die Person zu terrorisieren. Gibt es nun im Dortmunder Polizeiapparat einen Maulwurf? Jetzt ermittelt die Bochumer Polizei gegen die KollegInnen. Die :bsz weiß mehr und sprach bereits mit dem Maulwurf, der ganz exklusiv verriet, schon mit niemand Geringerem als Hollywood-Regisseur Martin Scorsese am Drehbuch seiner „Departed“-Fortsetzung mitzuwirken.

Ob V-Mann/-Frau, PolizistIn oder Neonazi-Kader – in Dortmund setzt man auf Vielfalt und überwindet Grenzen: So sind nun auch persönliche Daten an die Dortmunder Neonazi-Szene gelangt. Die betroffene  Demoanmelderin bedrohten die VerteidigerInnen der deutschen Nation und Kultur mit Aussagen wie: „Du Hexe wirst brennen, genauso wie die anderen.“

Nachdem Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange das Landeskriminalamt einschaltete, wurde nun entschieden, dass die Bochumer Polizei ermitteln soll, ob es bei den Dortmunder KollegInnen ein Leck gibt.

Die :bsz ist bereits am Maulwurf dran: So verriet der V-Mann-Praktikant der Partei Die Rechte, der in der Szene unter dem Kampfnamen „Adelskronen“ (in Anlehnung an SS-Siggis Lieblingsdosenbier) bekannt ist, dass nun Hollywood Interesse bekundet hat, diese jüngste  Dortmunder Polizei-Panne aufzugreifen.

„Adelskronen“ wirkt am Drehbuch mit

Denn der Stoff, der an den DiCaprio-Hit „Departed – Unter Feinden“ erinnert, soll nun auch für eine Fortsetzung des Gangsterthrillers umgearbeitet werden. Daran soll auch „Adelskronen“ selbst als Experte mitwirken, der sich darüber freut: „Als V-Mann-Praktikant war es für mich natürlich immer ärgerlich, dass die Berichte, die doch so viel Aufschluss geben könnten, durch den Verfassungsschutz gelöscht und zerstört wurden. Da frage ich mich doch, wofür ich unsere gemeinsamen Zeiten in Dortmund-Dorstfeld und Umgebung niedergeschrieben habe. Jetzt habe ich halt die Möglichkeit, das für die Öffentlichkeit zu schreiben.“ Die Fortsetzung soll am 20. April 2016 unter dem Titel „The Departed – Unter Kameraden. Operation Blondie bellt“ Premiere in Siggis Lieblingsspelunke feiern.

Das qualitäts-journalistische Meinungsmagazin für das deutsche Volk (es trägt gelbe Stadtschutz-Shirts und grölt immer Parolen) „DortmundEcho“ sprach bereits mit SA-Fan und Rechte-Stadtrat (und RUB-Kommilitone) Michael Brück, der Insider-Pannen zufolge bereits als nationalistischer Berater am Filmprojekt beteiligt sein soll und als einziger Alphabet der  Partei Die Rechte bereits aus dem Nähkästchen plauderte. Dem DortmundEcho liegt folgendes Zitat von ihm exklusiv vor: „Abschieben, abschieben, abschieben.“

Bei der Dortmunder Polizei laufen bereits Ermittlungen, was es mit dieser Aussage auf sich hat. Extremistische Inhalte könnten aber, wie es über den aktuellen Tatbestand heißt, nicht ausgeschlossen werden.

:Benjamin Trilling