Cyber City Festival im Ruhrgebiet …
Cyber Total – Alles (nur) Online
Bild:fufu
Dort wo sonst die große 1LIVE-Bühne steht – Dieses Jahr gibt es hier nur Baucontainer und Straßenverkehr.

Streamingfestival. Der Sommer gehört zu Festivals, wie Bochum Total zu Bochum. Und passend zu den Ferien hätten wir uns doch alle ein schönes Fest mit vielen Freund:innen gewünscht. Allerdings nicht nur Online. 

Was will man machen, man kann nichts machen, das Innenstadtfestival-Erlebnis musste dieses Jahr ausbleiben. Und es ist schade, denn Bochum erblüht zu der jährlichen Sause immer wieder in neuer Fülle. Dem:der einen oder anderen kann das unter Umständen dann an diesen Tagen, fast schon zu viel Getrubel in der Innenstadt sein, dennoch ist es schön, wie ausgelassen unsere Stadt am Bochum Total-Wochenende zusammen feiert. 

Im Jahr 2020 konnten die Zuschauer:innen allerdings nur vereint im Geiste und im Stream gemeinsam mit dabei sein. Die Corona-Pandemie machte ein normales Stattfinden-lassen des Festivals unmöglich und verschob die kulturelle Unterhaltung größtenteils ins Internet. Damit es allerdings am vergangenen Wochenende nicht ausschließlich Geisterkonzerte gab, wurden zu ein paar wenigen Veranstaltungen wie dem Campus RuhrComer, unter Beachtung der allgemeinen Hygieneauflagen, Zuschauer:innen vor Ort gestattet, die die Bands supporten durften. Von öffentlichen Veranstaltungen kann man dabei aber noch nicht wirklich sprechen. Das digitale Festival konnte man wiederum über die Seite cooltour.live verfolgen, auf der die musikalischen Beiträge per Twitch, YouTube-Live oder ähnliche Streaming-Möglichkeiten eingebunden waren. Künstler:innen wie Iuma, Giirl, Generation Zwei oder Jason Pollux aber auch die Bochumer Symphoniker nahmen daran teil, um dem Bochumer Publikum zumindest in Sachen Musik etwas bieten zu können, wenn der gemütlich volle Stadtbummel an den Imbissbuden und Livebühnen schon ausbleiben musste. Wobei er nicht vollkommen ausblieb. Auch wenn in der Innenstadt nur wenig vom Stadtfestival zu spüren war, waren doch ein paar Imbissbuden in der Innenstadt aufgestellt, da auch dieser Industriezweig erheblich am Ausbleiben der öffentlichen Festivitäten leidet. Gemischt mit dem guten Wetter am vergangenen Wochenende, lockte der Geruch des leckeren Essens also doch noch den:die ein oder andere zum städtischen Geschehen. Darüber hinaus konnte man die Cyber Total-Künstler:innen mit Spenden unterstützen und es wurde an vielen Stellen darauf hingewiesen wie wichtig es ist, Kulturveranstaltungen und Kulturschaffende zu unterstützen, damit es nächstes Jahr überhaupt noch solche Festival geben kann. Man kann auch über das Festivals hinaus weiter für die Künstler:innen spenden. 

Zumindest das blieb gleich: Es wurde im Stream alles Live ausgestrahlt, also wenn man seinen Act verpasst hat, konnte man ihn nicht nachträglich sehen. Die Streams blieben nicht länger als über ihre Liveausstrahlung hinaus online, was eigentlich schade ist, denn dies wäre ja eigentlich möglich. So hätten die Künstler:innen und das Publikum auch über dieses Wochenende etwas von dem Festival. Außerdem haben einige Künstler:innen gleichzeitig gespielt, so hätte man die Möglichkeit, das gesamte Programm zu schauen.  

                :Christian Feras Kaddoura