Der Kreativität nach
Bock auf Kontrastprogramm?
Bild:bena
Aufruf: Bis zum 17.08. könnt Ihr Euch noch anmelden.

Aufruf. In diesem Jahr hätte die FIDENA zum ersten Mal das FIDENAForschungszentrum im Rahmen des Theaterfestivals veranstaltet. Doch durch Covid-19 konnte dies nicht stattfinden. Nun werden Forschungsbeiträge für ein Digitales Forschungszentrum gesucht. 

Figurentheater ist allgegenwärtig und vielfältiger, als es dem geläufigen Theaterfan bewusst ist. Hierfür schafft die FIDENA ein wichtiges Element, um das Leben des Figurentheaters von möglichst vielen Seiten zu zeigen. An verschiedenen Spielstätten finden die Puppenspiele statt und zeigen Geschichten aus einer besonderen Perspektive.   

In diesem Jahr stand der Fokus der FIDENA und die Inszenierungen des Festivals unter dem Motto „Kontrastprogramm“. Dieses Motto dient als Leitfrage für das FIDENAForschungsZentrum, dass von Studierenden der Theaterwissenschaft und der Germanistik als Rahmenprogramm entworfen wurde. Es diente als Diskursschnittstelle zwischen Kunst und wissenschaftlicher Arbeit. Durch die aktuellen Umstände wird dieserDiskurs nun online stattfinden und Ihr könnt mitmachen.   

Ihr wollt zeitgenössische Inszenierungen und Performances des Figurentheaters unter dem Begriff „Kontrastprogramm“ diskutieren, dann bekommt Ihr nun Eure Chance und Eurer Freiheit sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob Hell-Dunkel-Kontraste, Komik-Tragik oder Mensch-Maschine-Verhältnisse, wenn Euch das Figurentheater inspiriert über Kontraste zu schreiben oder ein Interview zu führen dann meldet Euch bei doku@fidena.de.   

Interesse? Bis zum 17. August, ehe sie Mitte September veröffentlicht werden, könnt Ihr Eure Beiträge in Form von Texten oder als Videobeitrag mit einer Länge bis zu zehn Minuten einreichen.  

Mehr Infos bekommt Ihr unter: tinyurl.com/FIDENACall 

                :Abena Appiah