Die Projektoren laufen wieder warm, die Leinwände flimmern wieder!
Bochumer Kinos öffnen wieder
Bild:kjan
Auch in Bochum: Die Kinos öffnen wieder ihre Türen

Film. Ihr kennt es: Corona, alles zu. Dann: Immer noch Corona aber langsam alles auf. So auch die Kinos. Für alle denen Netflix nicht bombastisch genug ist, hier alles was Ihr zu den Bochumer Kinos wissen müsst. 

Bald geht es wieder los, endlich wieder Filme auf der großen Leinwand. Autokinos waren für viele bestimmt eine willkommene Hilfe bei der Überbrückung der Kino-losen Zeit, doch hat längst nicht jede:r das dafür nötige Gefährt, und vor Ende Juni werden beide Bochumer Autokinos ihren Betrieb einstellen. Seit dem 30. Mai dürfen Kinos in NRW wieder öffnen, natürlich mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen. Für alle, die es kaum erwarten können, endlich wieder Filme in großen Sälen zu genießen, hier mal alles was Ihr wissen müsst. Allgemein gilt, dass Kinovorstellungen auf 100 Besucher:innen beschränkt sind, und außerhalb der Kinosäle auch Mund- und Nasenschutz getragen werden muss. Abstandsregeln gelten zwar innerhalb der Säle nicht, die meisten Kinos lassen jedoch bewusst Sitze frei, um zwischen den Zuschauer:innen noch einen gewissen Abstand zu gewährleisten. Außerdem müsst Ihr Euch beim Besuch mit Namen und Adresse registrieren, um eventuelle Infektionsketten einfacher zurückverfolgen zu können.

Union Filmtheater

Ab dem 2. Juli öffnet das Union Filmtheater, mitten im Bermuda3eck, wieder offiziell seine Türen, am 24. Juni und 1. Juli waren, beziehungsweise sind, jedoch auch Sneak Previews geplant! Vorverkaufsgebühren entfallen für die nächste Zeit, und Gäste sind angehalten ihre Tickets online zu kaufen, um lange Schlangen und Wartezeiten zu vermeiden. In Kürze könnt ihr auch auf der Internet-Seite des Kinos eure Snacks schon online buchen. Besonderes Programm hier ist der Montagsfilm, bei dem Ihr Filme zum niedrigeren Preis einige Wochen nach Start noch mal im Kino sehen könnt! 

Casablanca 

Gleiche Regelungen gelten auch im Casablanca, fast direkt gegenüber, welches bereits am 11. Juni wieder öffnete: Bucht Eure Karten bitte online, Abstände im Saal werden weiter freiwillig eingehalten und bringt einen Mund- und Nasenschutz mit. Letzteren könnt Ihr hier aber auch im Kino selbst erwerben. Besonderes Programm: Eine #BlackLivesMatter Filmreihe, die Filme mit passender Thematik von Schwarzen Filmemacher:innen zeigt. Aktuell laufen „Die Wütenden – Les Misérables“ und „Nächster Halt: Fruitvale Station“. 

Capitol/Metropolis 

Gleiches Spiel, Gleiche Maßnahmen. Im Capitol, auf der gegenüberliegenden Seite des Südrings, läuft aktuell die Reihe „125 Jahre Kino“, die die Geschichte des Films auf großer Leinwand zelebriert und dabei 28 Tage lang jeden Tag einen Film zeigt. Am 5. Juli geht es los mit dem Director‘s Cut von „Der Exorzist“, danach der Alfred Hitchcock Klassiker „Psycho“. Ähnlich groß geht es dann auch weiter, schaut einfach mal ins Programm, wenn Filmklassiker Euer Ding sind! Das gleiche Programm gibt es auch im Metropolis im Hauptbahnhof. 

Fiege Open Air 

Ein besonderes Event wird noch das Fiege Kino Open Air werden. Ebenfalls ab dem 2. Juni könnt Ihr hier unter freiem Himmel Filme genießen. Dazu natürlich auch alle Sorten Moritz Fiege Bier und Snacks! Um 20 Uhr geht es los und bis zum Einbruch der Dunkelheit wird die Wartezeit von lokalen Musiker:innen und Bands verkürzt. Wer noch Karten möchte, sollte sich beeilen. Die erste Vorstellung, bei der der Oscargewinner „Parasite“ gezeigt wird ist ebenso wie „Bang Boom Bang“ zwei Wochen danach, bereits ausverkauft. Da es keine Abendkasse gibt, müsst Ihr in diesem Fall Eure Tickets auf jeden Fall online bestellen.
   

  :Jan-Krischan Spohr