Tief im Westen...
Bochum, wat willste mehr?
Bild:bena
Mehr als nur ein Schauspielhaus – Im Sommer kannse hier auch richtig schön Menschen kennenlernen.

Kommse ran. Dat schönste is Heimat und der Ruhrpott is Heimat. Is einfach so! Und fallste ausm Umland bis, bekommtse ein paar Tipps, wat die von König Herbert besungene Stadt so besonders macht.

 

Bermuda3Eck

Wat wäre Bochum ohne dat Eck? Hier bekommste dat ein oder andere Schlürpf und wat zu Futtern. Nich nur dat, zu nich Viruszeiten findeste hier sogar wat zum Absteppen. Kleiner Tipp: vielleicht gibbet immer noch unerschrockene Jünglinge, die vor der Anneliese (Konzerthaus), bei kühleren Temperaturen sich warmtanzen. Vielleicht ja dann mit Glühwein, satt Bierchen dazustossen.
Aber et muss ja auch nich immer feiern sein, kannst auch einfach ma ins Kino gehen, Billiard spielen oder einfach rumschlawenzeln und gesehen werden.

 

Theater/Kunstvielfalt

Wusstese, dass die Bochumer Kunstszene richtig vielfältig is? Hier gibbet nich nur dat berühmte berüchtigte Schauspielhaus, sondern ne richtig große freie Kulturszene. So kannse Dir zum Beispiel im Theater unter den Schienen,
Rottstr. 5, intime und neu gedachte Theaterkunst anschauen. Und wenn et mal nich Theater sein soll, kannse ma schauen, wat im Bahnhof Langendreer stattfindet. Denn da kannse auch ma aktiv mitmachen, selber die Kunst sein oder erlernen. Und wenn dat Virus nich wär, könntese dat ein oder andere Konzert erleben. Ob in der Jahrhunderthalle, am Bahnhof, im Riff oder inna Rotunde. Vielleicht findeste ja wat Passendes, dat dieses Jahr nich ausfällt.

Museen 

Bissken Kultur und Tradition muss auch ma sein. Hier kannse von unter Tage bis in den Weltraum. Dat geht nich ma in New York! Hier lernse noch echte Kerls kennen, die richtig malocht haben. Zum Beispiel im berühmten Bergbau-Museum. Et is zwar nie ein aktivet Werk gewesen, bringt Euch dennoch den Spirit des Ruhrgebietes nah. Und wenn et nach Corona mal wieder geöffnet hat, dann solltesse ma auf jeden Fall ins Planetarium gehen, natürlich nur wenne keine Angst vor den Weiten des Weltalls has! 

 

Natur 

Gehma an die frische Luft! Nen Herbstspaziergang im botanischen Garten an der Uni hat noch niemandem geschadet. Und wenne doch nen bisken Seeluft wills, kannse auch zur Kemnade fahren und ne große Runde um den Teich machen und dat sogar mit dem Fahrrad oder auf Inliner. Nich zu vergessen, dasse sogar im Sommer da surfen kannst. Und wenn wa schon bei Sport sind. Warum nich ne Runde durch den Westpark joggen? Oder mit eifrigen Sportler:innen ein kleines Bootcamp auf den Wiesen machen? Wenne raus willst, gibbet viel Grün und Möglichkeiten. Und wenne zugezogen bis und in Uninähe wohnst, dann kannse in Querenburg, in Wohnheimnähe, auf den Kalwes gehen und dich von 35 Hektar Eichen- und Buchenmischwald erden lassen.

 

:Abena Appiah