15. Retro-Börse in Oberhausen – Jubiläum im Zentrum Altenberg
Auf der Suche nach Amiga 500 und Donkey Kong Country
:tims
Die 15. Retro-Börse für Videospiele in Oberhausen feierte am Samstag ihr zehn-jähriges Jubiläum und lieferte neben einer Vielzahl an Spieleklassikern auch Lesungen, Interviews mit EntwicklerInnen sowie nicht zuletzt das traditionelle Pong-Turnier. :bsz-Redakteur Tim Schwermer hatte ein ganz persönliches Anliegen – und wurde leider enttäuscht.
 
„Das kannst du vergessen“, musste ich mir direkt am ersten Stand anhören, als ich nach einem günstigen und intakten Amiga 500 mit Fernsehmodul fragte. „Die werden meistens nur getauscht oder überteuert verkauft“, sagte Sven Böttcher, der wie viele andere AusstellerInnen auf der Jubiläums-Retromesse vertreten war. Im Zentrum Altenberg, dem ehemaligen politischen Epizentrum der 68er Generation im Ruhrgebiet, war ich auf der Suche nach einem Amiga 500, da ich meinen dummerweise irgendwann in die Mülltonne gesteckt, und gegen einen neumodischen Pentium 166 MMX getauscht hatte. Tja, irgendwann ist alles wieder angesagt. Und für meinen Redaktions-Kollegen Marek sollte ich unbedingt Donkey Kong Country für maximal 15 Euro besorgen. Beides war an diesem Tag unmöglich.  

Retrospiele Relaunch

Stattdessen  machte Sven Vößing von Cinemareware, der legendären Software-Schmiede für Amiga Module, im ExpertInnengespräch auf diverse Relaunches („It came from the desert“, „Defender of the Crown“) in diesem Jahr aufmerksam, und prognostiziert einen neuen Trend, alte Spieleklassiker wieder neu herauszubringen – entweder für heutige PCs oder sogar für alte Atari Jaguar oder Amiga-Module. „In England gibt es eine Reihe von Spieleentwicklern, die das können, warum also nicht?“, sagt Vößing im alten Kino des Zentrums, während nebenan ordentlich Pong gespielt wurde, beziehungsweise Pacman als Brettspiel. In den beiden Verkaufshallen bin ich schließlich doch auf einen Amiga 500 gestoßen – mit Fernsehmodul und für 50 Euro. Gekauft habe ich ihn dann doch nicht, ebenso wenig wie Donkey Kong Country für Marek. Als ich das Spiel auf 15 Euro handeln wollte, wurde ich wieder nur ausgelacht. „Wir sprechen hier von Donkey Kong Country!“ Ich stellte fest: Retro ist eben wieder cool – und hat seinen Preis.
 
:Tim Schwermer