DIE :bsz-GLOSSE
Auf den Punkt: Opfer

Opfer: Ein Wesen, dem Leid zugefügt wird. Dies kann emotionales Leid sein, etwa als Ziel einer Mobbingkampagne, oder auch ein finanzieller Schaden, wenn jemand Opfer eines Betrugs wird. Meist ist jedoch körperliche Gewalt gemeint, wenn von Opfern eines Verbrechens die Rede ist. Die Geschädigten tragen dabei nicht nur körperlichen, sondern auch seelischen Schaden davon. Außerdem kann es vorkommen, dass sie selbst dafür verantwortlich gemacht werden, dass sie überhaupt ins Visier von TäterInnen gerieten und zu Opfern wurden – man spricht von victim blaming. Allzu oft werden Opfer dann noch politisch instrumentalisiert und propagandistisch missbraucht, wovor nicht einmal Todesopfer sicher sind. Da werden Opfer und Verbrechen mehrerer Seiten gegeneinander aufgerechnet und Opfer häufig zu TäterInnen gemacht und umgekehrt. Tatsächlich beschweren sich manche Gruppen, dass immer andere ein angebliches „Opferabo“ hätten und sie selbst doch die wirklichen Leidtragenden wären. Auf solche Versuche, sich zum Opfer zu stilisieren, kann man nur sagen: „Ihr Opfer.“ 

:Johannes Opfermann