DIE :BSZ-GLOSSE
Auf den Punkt: Finale
Foto: USch
Witten in der finalen Nacht: Bengalos vor dem Rathaus. - Foto: USch
Witten in der finalen Nacht: Bengalos vor dem Rathaus.

Aus! Aus! Aus! Das Finale, ursprünglich aus dem Italienischen und vom lateinischen „finis“, „Ende“, abgeleitet,  bezeichnet einen glanzvollen, Aufsehen erregenden Abschluss: In der Musik beschreibt es die Schlussszene, meistens den vierten Satz bei einem größeren Instrumentalwerk. Im Sport ist es die Schlussrunde, der Endkampf, als Neutrum-Substantiv keinesfalls ein neutrales Ereignis, sondern ein besonderer Höhepunkt, der auf ein Ziel ausgerichtet ist. Dieses Ziel hat die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag im Maracanã in einem leidenschaftlichen Akt gegen Argentinien erreicht und erfolgreich abgeschlossen. Kein vierter Satz, sondern der vierte Stern ist jetzt auf der Brust: Weltmeister 2014. Kein Sommermärchen, sondern endlich Realität. Auch wenn das Finale einen Abschluss beschreibt, ist es nur ein Ende für den Moment – in zwei Jahren gibt es wieder einen vierten Stern zu holen, bei der Euro 2016 in Frank­reich.