AStA setzt Nachhaltigkeitsforderung durch: RUBs Nachhaltigkeitsflohmarkt
AStA trödelt!
AStA
Symbolbild

Eine Bestellung nach der anderen und stundenlang auf den Postboten warten - Na klingt das bekannt? Umweltschonend zu sein ist der absolute Gegensatz zu der heutigen Konsumgesellschaft, doch der Nachhaltigkeitsflohmarkt an der RUB könnte für viele ein Denkanstoß sein! 

Nicht selten öffnet man einen Schrank und denkt sich „Wohin mit den ganzen Sachen?“ oder „Ich brauche das alles doch gar nicht!“. Wer sich genau das denkt und zu viel (noch guten) Kram über hat, aber nicht weiß, wohin damit, für den kommt der Nachhaltigkeitsflohmarkt vor der Bibliothek der RUB und dem AStA Repair Cafe, vielleicht ganz gelegen.  Am 15.07. kann jeder der interessiert ist und sich bei der Standanmeldung kostenlos angemeldet hat von 12 bis 18 Uhr seinen „Kram“, wie zum Beispiel alte Kleidung, alte Taschen, Rucksäcke oder andere Gegenstände verkaufen oder auch mit anderen tauschen.  
Organisiert wird das Ganze von Philipp Nico Krüger, der die Stelle für Nachhaltigkeit und Digitalisierung des AStAs besetzt, in Zusammenarbeit mit der AStA Stelle Koordinatorin Nur Demir, AStA Referent:innen und vielen anderen helfenden Händen, wie unter anderem dem AStA Kulturreferat.  
Im Gespräch mit Philipp konnten wir noch einiges mehr über den bevorstehenden Nachhaltigkeitsflohmarkt in Erfahrung bringen. Interessierte müssen nur eine Reservierungsgebühr von 10€ hinterlegen, welche als Pfand dient und welche sie dementsprechend wieder zurückbekommen können, wenn sie ihre Stände und Plätze aufgeräumt verlassen, statt zugemüllt. Wer einen Tisch  für seinen Stand benötigt, kann sich diesen auch für eine Leihgebühr von 10€ ausleihen. Diese Leihgebühr ist allerdings nicht erstattungsfähig.  
Eine ganz wichtige Regel gilt für den Tag (ganz im Sinne der Nachhaltigkeit):  Neuware ist nicht auf dem Nachhaltigkeitsflohmarkt erlaubt, ebenso wenig wie Händler:innen. Verständlich, da dergleichen nicht den Zweck des Nachhaltigkeitsflohmarkts erfüllt oder diesen unterstützt! 

Wer sich auf der Seite des AStAs schlau gemacht hat, wird gesehen haben, dass inzwischen keine Standanmeldungen mehr möglich sind, da alle Plätze belegt sind. Das bedeutet wiederum, dass ein voller und vielseitiger Flohmarkt zu erwarten ist, der sich von den geläufigen Flohmärkten unterscheidet und auf den sich alle freuen können! Von Philipp haben wir erfahren, dass bereits mit 35 studentischen Verkäufer:innen und 30 Nachrückenden zu rechnen ist. Vorort werden allerdings auch nicht nur studentische Stände sein, sondern auch reichlich Platz für Verpflegung wird es geben, in Form eines Bierzeltes und eines gut ausgestatteten Essens- bzw. Grillstandes. Für jede:n ist was dabei, egal ob vegan, vegetarisch oder halal. Insgesamt ist mit bis zu 80 Ständen zu rechnen. Auch das Repair Café ist mit einem Stand dabei, an welchem man Computerzubehör erwerben kann.  

Vor Ort ist außerdem auch das Öffentlichkeitsreferat des AStAs mitsamt Glücksrad und natürlich auch mit diversen Gewinnmöglichkeiten.  Der Nachhaltigkeitsflohmarkt wird sicherlich für viele Studierende und auch andere Interessierte eine Abwechslung in den trägen und strikten Unitagen, denn nicht nur Stände, an denen man was Materielles erwerben kann, sind vor Ort, sondern auch ganz viel Wissen-vermittelndes. Anwesend werden auch Initiativen sein, die für Nachhaltigkeit stehen, wie z. B ,,Bee Together“, „bib der dinge Bochum“, „youngperspectives.ruhr e.V“ und noch viele weitere Institutionen und Hochschulgruppen.  

Eines kann vorab gesagt werden - der Nachhaltigkeitsflohmarkt wird ein abschließendes Highlight des Sommersemesters 2022, auf das sich alle Studierende, Professoren und sonstige Interessierte freuen können.

:mimo

 
Autor(in):