Der neue AStA
AStA-Arbeit neu gedacht
Bild: stem
Talha Demirci (Finanzen, links) und Ron Agethen (Vorsitz, rechts): Zusammen bilden sie die NaWI-Spitze des neuen AStA. Bild: stem
Talha Demirci (Finanzen, links) und Ron Agethen (Vorsitz, rechts): Zusammen bilden sie die NaWI-Spitze des neuen AStA.

Hochschulpolitik. Corona, AStA und Campus. Das kommende Semester wird für alle rund 43.000 Studierenden und die Lehrenden der RUB ein außergewöhnliches. Diesen unbekannten Zustand navigiert ein neuer AStA.

Seit fast einem Monat befindet sich der neue AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) nun im Amt. Doch anders als bisherige ASten wurden die neuen Amtsinhaber*innen in eine Situation geworfen, die unvorhersehbar und noch nie da gewesen ist. Ohne Präsenzlehre, mit unerprobten Online-Lehrangeboten und ohne Erstis, die von ihnen in Empfang genommen werden gestaltet sich ihre Aufgabe, Studierende zu beraten, komplett neu. Nun arbeiten sie daran, ihre Beratungsangebote online anzubieten und die Auswirkungen des präsenzlosen Semesters abzusehen. Wir haben mit den beiden Vorsitzenden Ron Agethen (Vorsitz) und Talha Demirci (Finanzen) gesprochen und dabei geklärt, welche Probleme sich nun stellen, wie ihre Arbeit in den nächsten Monaten aussieht und wie es nun mit dem KulturCafé, der AStA-Druckerei und dem Sommerfest weitergeht.

Den Artikel findet Ihr hier.

:Die Redaktion

Autor(in):