Viva la Feminista
Alle Jahre wieder
Bild: bena
Am 8. März wird demonstriert! Der feministische Kampftag 2021 fordert ein Umdenken von klassischen Geschlechtsdenkweisen und mehr Intersektionalität.

Protest. Alles Gute nachträglich zum feministischen Kampftag an alle FLINTA*-Personen! 

Feminismus. Ein Thema, dem einige Menschen ihr Leben verschrieben haben bei und anderen nur ein Augenrollen hervorruft. „Habt ihr nicht langsam genug Rechte? Ich dachte wir leben im 21. Jahrhundert, wir sind doch schon längst in der Gegenwart angekommen“, sind Sätze, die FLINTA*-Personen (female, lesbian, intersex, non-binary, agender, *) nicht selten hören. Denn Feminismus ist in den letzten paar Jahren progressiver geworden. Heute geht es nicht mehr nur um cis-Frauen, auch wenn sie das Gesicht der damaligen feministischen Bewegung waren. Denn Feminismus jede:n an, egal ob cis oder nicht. Patriarchale Strukturen haben einen Einfluss auf jede:n von uns, selbst, wenn diese Strukturen uns alle anders betreffen. Der Kampf für Gleichberechtigung von Transfrauen ist ein anderer, als der von cis-Frauen. Der feministische Kampftag ist nicht nur dafür da, um an den Kampf der feministischen Bewegung in der Vergangenheit zu erinnern, sondern auch, um die aktuellen Kämpfe verschiedener Personengruppen aufmerksam zu machen.           

:Die Redaktion

 

 

Autor(in):