Ohne die finanzielle Unterstützung durch den AStA wären zahlreiche Veranstaltungen und Initiativen nicht realisierbar. Das Internationale Videofestival Bochum oder das Theaterfestival megaFON gehören zu den kulturellen Höhepunkten der Stadt. Auch politische Initiativen werden durch den AStA gefördert. „Es ist uns ein Anliegen, politische Impulse auch jenseits der etablierten Institutionen zu unterstützen und die gesellschaftliche und politische Pluralität im Ruhrgebiet zu fördern“, so der AStA-Vorsitzende Karsten Finke. „In der Vergangenheit haben ASten jedoch nicht transparent genug mitgeteilt, in welche Bereiche Gelder flossen. So kam es zu Verwirrungen und teils unnötigen Auseinandersetzungen über Sinn und Unsinn bestimmter Veranstaltungen, die gar nicht von uns gefördert wurden.“ In der vergangenen Sitzung des Studierendenparlaments stellte der AStA nun den Antrag, die finanzielle Förderung einzelner Themenschwerpunkte monatlich zu veröffentlichen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen und somit der Satzungssausschuss aufgefordert, geeignete Richtlinien aufzustellen. „Auf diesem Wege sind alle ASten verpflichtet, transparent zu arbeiten. Ganz unabhängig davon, welche politische Absicht sie verfolgen“, erklärt Finke.

0 comments

You must be logged in to post a comment.