Die seit einiger Zeit finanziell angeschlagene Privatuniversität Witten/Herdecke ist offenbar gerettet. In einer nächtlichen Krisensitzung im Wissenschaftsministerium des Landes NRW wurde ein 16 Millionen Euro schweres „Zukunftskonzept“ verabschiedet, mit dem eine nachhaltige Finanzierungsbasis der Hochschule gesichert werden soll. Abgerundet wird das Konzept mit einer Bürgschaft über zehn Millionen Euro. Zu den RetterInnen der Privatuni zählen unter anderem die Diözese Rottenburg-Stuttgart, die Alumni-Initiative und die Unternehmensberatung Droege International. Gerade die Beteiligung des letztgenannten Unternehmens überrascht – hatte doch Droege im vergangenen Sommer mit dem Rückzug aus der Unifinanzierung die aktuelle Krise mit ausgelöst. Insgesamt ist laut Unispiegel momentan noch nicht genau abzusehen, wie das benötigte Geld eigentlich zusammenkommen soll.

0 comments

You must be logged in to post a comment.