Ausstellung

James Bond und Wattenscheid? Klingt wie zwei Dinge, die nicht zusammenpassen. Laut der autorisierten Biografie von John Pearson, der ein enger Mitarbeiter von Ian Fleming, dem Autor der James-Bond-Romane, war, wurde Bond 1920 in Wattenscheid geboren.

Von wegen! Dennoch ist die Fanszene der Frauen recht unbekannt. Im Rahmen der FußballKulturTage NRW findet am 17. Oktober im Mensa Foyer der Ruhr-Uni und am 18. Oktober im Kunstmuseum eine Ausstellung statt, in der „fan.tastische“ Frauen ihre Geschichten von der „schönsten Nebensache der Welt“ erzählen, dem Fußball.

Kunst in und um Religion

Mädchen, Frauen und Kindern in Indien eine Chance auf Bildung sichern, das ist das Ziel des Bochumer Vereins Chance auf Leben e.V. Claudia Schütte hat den Verein in Mumbai und Umgebung begleitet und Momente der Reise mit Ihren Bildern eingefangen.

Von Fotografien, Grafiken, Malerei bis hin zu Plastiken: Eine breite Palette von Kunstwerken zeigen Studierende im Rahmen der Abschlussausstellung „Rundgang Kunst“ der TU Dortmund. Der Pflichttermin für Kunstinteressierte gibt Einblick in studentische, künstlerische Forschung, deren Wahrnehmung von Realität und die Erfassung dieser.

Unter dem Titel „WORLD PRESS PHOTO 18“ werden die besten und eindrucksvollsten Pressefotografien des letzten Jahres ausgezeichnet und ausgestellt. 150 Fotos mit Motiven aus der ganzen Welt bieten einen Einblick in eine motivische Breite: Naturaufnahmen, Sportfotos und Fotoreportagen.

Zu Feier des 20-jährigen Bestehens lädt das Kollektiv „hobbypopMUSEUM“ zur öffentlichen Besichtigung ihrer Ausstellung „DIGITALIA“. Diese ist nicht das Ende der künstlerischen Reise, sondern nur eine Zwischenstation im Rahmen einer niemals endenden Tournee. Das Kollektiv versteht sich als tourende Band!

Die Wandlung des Ruhrgebiets von 

Zum Semesterausklang lädt das Musische Zentrum ein. Im Rahmen der „O-Arts“ zeigen Studierende aus den verschiedenen Optionalbereichskursen eine ganze Woche lang ihre Ergebnisse. Inhaltlich wird ein ausgewogener Mix aus Photographie, Tanz, Theater, bildender Kunst und Performance geboten.

BMX-Workshops, Poetry Slams und Vorträge runden den „Fahrradsommer der Industriekultur“ ab. Veranstaltet vom Regionalverband Ruhr (RVR) und der Bochumer Veranstaltungs-GmbH werden 50 AustellerInnen über die neuesten Trends im Fahrradtourismus informieren. Die Route der Industriekultur kann, zu Fuß oder mit dem Drahtesel, erkundet werden.

Seiten