VRR
Günstig rauskommen und den Hausarbeiten entfliehen
Natur pur: Zu Fuß oder mit dem Rad erleben Studis die Ruhe in Meineweg. Foto: Tuxyso/Wikimedia Commons  (CC BY-SA 3.0)

Fritten, ein bisschen Vla und obendrauf noch Sand zwischen den Zehen: Wer bei der derzeitigen Wetterlage gerne mal ein wenig Sommerfeeling haben möchte, kann nun seit dem 1. August mit dem Studi-Ticket nach Venlo fahren (vgl. S. 2). Wie man von dort günstig ans Meer kommt und was Venlo außer Einkaufsläden noch bieten kann, zeigen wir Euch im :bsz-Reiseführer. 

Trotz Preiserhöhung erhält der neue VRR-Vertrag an unseren Nachbarunis eine überwältigende Zustimmung
Auch wenn’s etwas teurer wird: Die meisten betroffenen Hochschulen haben sich bisher für das neue Semesterticket ausgesprochen. Grafik:  bk

Die RUB-Studis haben es diese Woche getan, die NachbarInnen von der Uni Duisburg-Essen haben es im vergangenen Monat vorgemacht und die Studierenden der TU Dortmund sind in der kommenden Woche am Zug: Wir werfen einen Blick über den Bochumer Tellerrand und fassen zusammen, was sich an den übrigen Unis im VRR-Gebiet in Sachen Semesterticket tut.

Urabstimmung übers Semesterticket: Teurer wird es in jedem Fall
Wir haben es Euch vorgemacht: Wählen gehen und über Eure Ticket-Zukunft abstimmen! Bis Freitag habt ihr noch die Chance, Euch für oder gegen ein solidarisches und günstiges Semesterticket zu entscheiden.  Foto: joop

Bis Freitag können die RUB-Studierenden über die Zukunft des Semestertickets entscheiden.

Urabstimmung zum Semesterticket: Wird das Quorum geknackt?
Die Fahrt zur RUB – bald ohne Semesterticket? Foto: joop

Vor der in dieser Woche stattfindenden Urabstimmung über das Semesterticket informierte am vergangenen Donnerstag der AStA nochmals über den neuen Vertrag mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, über den die Studierenden entscheiden sollen. Das Interesse war trotzdem – leider – überschaubar.

VRR-Semesterticketabstimmung: Wer nicht wählen geht, hat verloren!
Ein Kreuzchen setzen: Geh wählen und bestimme mit. Illustration: kac
In zwei Wochen ist es soweit und sowohl der AStA als auch das Studierendenparlament (StuPa) rufen Euch dazu auf, für oder gegen das Semesterticket zu stimmen. Vom 22. bis 26. Juni liegt es an uns Studierenden, was mit unserem Ticket geschieht. Ja oder Nein – Ihr entscheidet!
Kommentar: AStA und Bogestra: NRW-Ticket bitte immer mitnehmen
VRR-Ticketquatsch. Gestaltung: lux

Der Studierendenausweis wird auch innerhalb des VRR bei Kontrollen oft nicht als Ticket anerkannt. Bogestra und AStA der RUB rufen deswegen die Studierenden dazu auf, das auf DIN A4 ausgedruckte, sperrige Papier-NRW-Ticket auch stets zur Hand zu haben um Komplikationen (heißt: Bußgeldbescheide und Bearbeitungsgebühren) zu vermeiden. Muss das wirklich sein?

Neuer Vertragsentwurf – Urabstimmung über Semesterticket im Juni

Beim Streit ums Semesterticket scheint sich ein Ende abzuzeichnen, denn den ASten liegt ein neuer Vertragsentwurf vor. In diesem werden Zusatzoptionen – wie Personenmitnahme am Wochenende – vertraglich gefestigt, die Kosten bleiben jedoch unverändert.

RUBwarts: Wird der RUB-Express uns Lehrlinge noch kutschieren?
Briefe an den VRR: Leute, so schwer ist es nicht – schreibt!
Als Harry Potter von einer Eule die Kunde überbracht bekam, dass er nach Hogwarts gehen darf, wurde ihm dieser Bescheid zunächst weggenommen. Und so überhäuften Eulen das Haus der Dursleys mit Unmengen an Briefen, bis die fiesen Zieheltern keinen Platz mehr hatten. Sehr gute Idee, dachten sich die  FachschaftsvertreterInnenkonferenz (FSVK) und der Fachschaftsrat Theaterwissenschaft, die eine Briefaktion gestartet hatten.
 
Update:

Im Zuge der Protestkampagne gegen die Erhöhung des Semestertickets hatten die FachschaftsvertreterInnenkonferenz (FSVK) und der Fachschaftsrat Theaterwissenschaft gemeinsam mit der Arbeitsgruppe VRR zu einer Briefaktion gegen den VRR aufgerufen (siehe :bsz 1031). Bislang haben circa 1.200 Briefe den VRR erreicht

Kommentar: Lecker Semesterticket – fast hätten wir es vergessen!
Schmeckt Studierenden nicht: Plakatwerbung fürs Semesterticket – Belehrung statt Gespräche. Foto: lux

Das beste Semesterticket gibt es im VRR – diese Botschaft hängt derzeit gut sichtbar in der U35. Gerade jetzt, im Zuge der anhaltenden Debatte über das Semesterticket, stößt dieses Plakat allerdings eher sauer auf, als dass es wie lecker Currywurst schmeckt.

Seiten