Takeshi’s Campus
Ruhm und Ehre für die GewinnerInnen
Mit bunten Kostümen lässt es sich besser zeichnen: Voller Körpereinsatz beim Wettkampf. Bild: bena

Wettbewerb. Das Akademische Förderungswerk (Akafö) lud am Mittwoch, 4. Juni, Studierende aus Bochum sowie der Westfälischen Hochschule zum illustren Wettkampf vor dem Q-West ein.

Die Kultshow „Takeshi’s Castle“ aus den 80er Jahren wurde einmal mehr lebendig. „Takeshi’s Campus“ fand auch in diesem Jahr wieder auf der Wiese vor GA und Q-West statt. 17 Teams mit maximal acht SpielerInnen hatten sich für das Spektakel angemeldet und wollten es auf die ersten drei Plätze schaffen. Denn es gab nicht nur Bier und Gutscheine zu gewinnen, sondern auch die Ehre, sich SiegerInnen des Takeshi’s Campus zu nennen. Um dieses Ziel zu erreichen, waren für die Spiele ein gutes Teamgefühl, Geschicklichkeit und Durchhaltevermögen essenziell. Auch Eure Lieblingsredaktion hat sich in das Getümmel geworfen.

 :Die Redaktion

Mehr lest Ihr hier!

Eine Redaktion probt das Sackhüpfen
Noch einmal Kind sein: Von Wasserschlacht bis Sackhüpfen war alles dabei.            Bild: bena

Reportage. Einmal wieder Kind sein und die Sorgen auf einem großen Spielplatz vergessen: Vergangenen Mittwoch vergnügte sich die :bsz-Redaktion bei Takeshi’s Campus vor dem Q-West. Und hatte in den meisten Disziplinen das Nachsehen. 

„Takeshi’s Campus“ kehrt zurück – Anmeldungen laufen
Es geht wahrlich ans Eingemachte: Sumoringen bei der Ausgabe 2016. Bild: tom

Campus. Es geht um Ruhm, es geht um Ehre – und um viel Bier! Bis zum 28. Juni laufen wieder die Anmeldungen für „Takeshi’s Campus“.

Japanischer Wettkampf erneut auf dem Campus
Auf die Plätze! Fertig? Los: Schnell und geschickt müssen die KonkurrentInnen sein, um bei Takeshi den Campus zu erobern. Foto: kac
Freizeit. Das Kulturbüro Boskop hat vergangenen Freitag zum zweiten Mal „Taskeshi’s Campus“ vor dem Q-West organisiert.
„Takeshi’s Campus“ zeigte auch in diesem Jahr, dass Bier die Teilnehmenden anscheinend bei dieser Veranstaltung zur Höchstleistung treiben kann. 17 Teams suhlten sich in Schweiß, Schlamm, Bierpfützen und teilweise im eigenen Blut.
Alle Teilnehmenden hatten bloß ein Ziel vor Augen: Spaß (und eventuell auch Preise gewinnen). General Lee (Marcel Schäfer) begleitete durch den Nachmittag seine Einheit zu Aufgaben wie Pull-Riding, Sackhüpfen mit Kopfrechnen oder Schubkarrenrennen. Neben der besten Leistung wurden zum Schluss noch zwei weitere Kategorien gekürt. Als Preise winkten unter anderem Wodka, fässerweise Bier, eine Brauereiführung und Lasertag-Gutscheine. Wer die SiegerInnen von „Takeshi’s Campus“ 2017  sind, könnt Ihr ihier lesen!  
                                           :Die Redaktion
 
Knifflige und sportliche Unterhaltung auf dem Campus
Mit vollem Körpereinsatz wurde um den Sieg gekämpft: Am Ende gewann Team SuFF (Mitte). Fotos und Collage: Jan Turek

Freizeit. Mit „Takeshi’s Campus“ wurde am letzten Freitag die Wiese vor dem Q-West zur japanischen Wettbewerbskulisse umfunktioniert. 17 Studi-Teams traten in wahnwitzigen Disziplinen gegeneinander an.

Wettkampf und Sport auf dem Campus
Welche kuriosen Wettbewerbe hat das Akafö für dieses Jahr ersonnen? 2016 ging es zum Beispiel beim Kistenstapelrennen ans Eingemachte. Foto: tom

Campusspaß. Verrückte Spiele und Gewinne für das ganze Team winken am 30. Juni bei Takeshi’s Campus.