Skateboarding
Die Bretter die, die Welt bedeuten
Wer Angst vorm Stürzen hat, kann hier entspannt zuschauen: Bei der Ausstellung könnt Ihr aus sicherer Entfernung etwas übers Skaten lernen, bevor Ihr aufs Brett steigt. Bild: fufu

Kultur. Schnupperkurs der Straße. Ausstellung im Dortmunder U ehrt die Skateszene und ihre Kunst. Von Skater*innen für Skater*innen und solche, die es vielleicht noch werden wollen.

Ist das Kunst oder fährt das gleich weg?
In Dortmund bleibt es noch bis Ende Juni für jung und alt stehen. Skateboarding bewegt sich an der Schnittstelle von Sport, Kunst und Subkultur. Dabei entsteht natürlich jede Menge kreativer Output. In Zusammenarbeit mit Mitgliedern der lokalen Skateszene und dem Kulturzentrum Azkuna Centrao Bilbao ist dabei diese Ausstellung entstanden. Junge Wilde und ihre Geschichten zwischen Kommerzialisierung und Do-It-Yourself Kultur. Videos, Magazine, Decks, Tipps für die eigene Halfpipe, hier findet Ihr alles für das Skater*innenherz, ohne Euch Schürfwunden zuzuziehen.       
              

:Die Redaktion

Checkt „The Art of Skate“
„Mach ma‘ Kickflip!“ - Alle, zu jedem*jeder Skater*in, immer.	 Bild: fufu

Dortmund. Kunstschaffende aus der lokalen Skateszene laden im Museum des Dortmunder U in ihr gemütliches Wohnzimmer ein. Mit Galerie, Ausblick auf Skatepark und Virtual Reality Installationen.

Skateboarding: Bochumer Szenespots vorgestellt
Romantische Skateidylle: Andis Nosewheelie vor der scheinbar verlassenen Kulisse des Westparks – politische Message an der Wand inklusive.  Foto: Magnus Terhorst / Bearbeitung: sat

Skateboarding. Neue Stadt, neue Straßen, neue Gesichter: eine neue Welt zu erobern. Mit nichts weiter als dem Board in der Hand gilt es, jetzt erst einmal Fuß zu fassen. Die :bsz gibt Tipps, wo erste Skate-Kontakte geknüpft werden können.

Geh-Skateboarden-Tag
Do the Kickflip!

Der Sommer ist da – hip, hip, hurra, alles ist schöner, als es vorher war.   Es ist Zeit für kurze Hosen und Röcke, Eis schlecken und sich einen Sonnenbrand holen. Doch von zu viel Eiscreme können die knappen Klamotten schnell mal zu eng werden. Da hilft nur eins: sportliche Betätigung.