Riff
In NRW wird ganz legal getanzt.
Das Leben des Brian und Tanz: Beides normalerweise nicht legal an Karfreitag in NRW. :fufu

Party. Die Initiative „Religionsfrei im Revier“ (RiR) macht das Tanzen an Karfreitag in NRW zum ersten Mal legal. Auch über Landesgrenzen hinweg stoßen sie damit auf Solidarität. Im Riff wurde dieser Abend mit Film und Tanz gefeiert.

Veranstaltungen zu den Ostertagen
Sorbische Ostereier: Ein verbreiteter Brauch. Neben Eierbemalen gibt es aber noch mehr, was man an Ostern machen kann. Symbolbild

Veranstaltungen. Das Osterwochenende naht und man hat einige Tage frei. Doch was wollt Ihr mit Eurer neu gewonnenen Freizeit machen, wenn viele Sachen einfach geschlossen haben? Wir stellen Euch einige Events vor und sagen Euch, wie und wo Ihr Eure Zeit verbringen könnt.

RebellInnen trotzen im Riff dem Feiertagsgesetz NRW
Gottlos glücklich: Der erste Enttäufling des Abends. Foto: sat

Religion. Am Karfreitag zeigte „Religionsfrei im Revier“ (RiR) im Bochumer Riff Monty Pythons Filmklassiker „Das Leben des Brian“. Initiator Martin Budich rechnet auch dieses Jahr wieder mit einer Geldstrafe.

Zu Besuch beim Food Lovers Streetfood-Markt in Bochum – einem Open-Air-Event mit musikalischem Zwischengang
Klassische peruanische Küche: Ana Saenz gart Fisch nicht, sondern denaturiert ihn mittels Zitronensäure.

Am vergangenen Wochenende gab es neben der üblichen Feierei im Riff mal wieder Essen von der Straße zu verköstigen. In der deutschen Sprache klingt dies zwar nicht gerade appetitlich, stellt aber einen exponentiell wachsenden Trend dar. Food Lovers-Veranstalter Max Sollmann versucht mit seinem Konzept, „die Vielfalt der weltlichen Esskultur“ aufzuzeigen. 

Campus RuhrComer sucht die beste studentische Nachwuchsband
Das sind die RuhrComer des Jahres 2015: Levee Break spielen dieses Jahr auch auf dem Campusfest. Foto: boskop

Musiker und Musikerinnen, die Ihr Euch tummelt unter den Studierenden des Ruhrgebiets, aufgemerkt! Das Akafö-Kulturbüro boskop organisiert wieder den Bandwettbewerb Campus RuhrComer. Mindestens zwei Eurer Bandmitglieder studieren an einer Hochschule im Pott und Euer Durchschnittsalter ist nicht höher als 28 Jahre? Dann bewerbt Euch bis zum 22. April und gewinnt Auftrittsmöglichkeiten, Promo, Geldpreise, einen Studioaufenthalt und mehr. Jedes Genre ist willkommen.

Poetry Slam im Riff: Nicht nur zum Lachen
Finalisten bei der Preisübergabe: Torben Schulte, Andreas Weber, Sven Hensel und Gewinner Micha-El Goehre. Foto: alx

Das Riff zog am 8. Februar acht SlammerInnen aus Nordrhein-Westfahlen auf seine Tanzfläche, die für das Publikum bestuhlt wurde. Micha-El Goehre, der vor kurzem den Dortmunder Bier-Slam für sich entscheiden konnte, schaffte es auch diesmal, das Publikum von seiner Darbietung zu überzeugen.