Matrix
Nach:Gehört

Die Symphonic Metal-Band Xandria veröffentlicht ein neues Album. Am 27. Januar ist der Release von „Theater of Dimesions“,  am 28. Januar kannst Du in der Matrix zu den Songs abgehen – wir verlosen 2 x 2 Freikarten. Xandria veröffentlichten 2014 ihr erstes Album mit der neuen Sängerin Dianne van Giersbergen.

Sleaze Fest in der Matrix: Eine Verbeugung vor den 80er Jahren
Haben alles, was eine archetypische Rockband braucht plus eine Extraportion Düsternis: Toxic Rose aus Stockholm. Foto: mar
Sie tragen Stirnbänder, fingerlose Handschuhe, kneifenge Hosen aus Elathan und dank einer geschätzten halben Dose Haarspray weit ausladende Mähnen – was klingt wie eine klischeebeladene Szene auf einem Rockkonzert aus einem 80er-Jahre-Action-Film, ist 2016 Bochumer Realität. Am vergangenen Wochenende fand in der Matrix das Sleaze Fest statt, eine Huldigung an den schmierigen (engl. sleazy) Hard Rock und Metal der 80er Jahre.
 
Harte Felsen und Industrie in Klangform
Stählerner Frontmann: Martin Soer von Stahlmann erinnert an eine Szene aus Terminator 2. Foto: mar

Doppelevent in dem ehemaligen Brauereigebäude in Langendreer: Am vergangenen Samstag, dem 26. September rockten zeitgleich im Rockpalast die Metal-Nostalgiker Black Trip und unten in der Tube der Matrix Stahlmann, und zeigten, was Neue Deutsche Härte ist.

Psychedelische Doom-Rock-Band aus San Francisco in der Bochumer Matrix
Doom in der Matrix. Foto: ann

Bei der Sängerin von Jex Thoth fragt man sich, ob sie einen verhext, mit verbotenen Substanzen in ihren Räucherstäbchen berauscht – oder schlichtweg mit einer unglaublich atmosphärischen Performance betört. Glücklicherweise kommt man aber erst nach der Show dazu, sich diese Frage zu stellen.

Kommentar: Das ist eine Bochumer Botschaft: Mainstream-Veranstaltungen liegen bald bei den Fischen
+++ EILMELDUNG +++ AStA-Plakatsäule kurz vorm Platzen. Foto: kac

Das Semester an der Ruhr-Uni hat begonnen, die Säulen und Wände der Gebäude füllen sich wieder stärker mit Veranstaltungshinweisen. Doch die Revierkämpfe rivalisierender Plakatier-Trupps legen den Verdacht nah, dass auf dem Campus ein neuer Teil des „Paten“ inszeniert wird.

Israelische Band Orphaned Land beehrte die Matrix mit orientalischen Klängen
Spielt mit religiösen Anspielungen: Orphaned-Land-Frontmann Korbi Farhi. Foto: Frost Fotografie

Wenn es nach ihnen und ihren Fans ginge, würden sie für den Friedensnobelpreis nominiert. Sie kommen aus Israel und beantragten die Staatsbürgerschaft der muslimischen Türkei, ihre Themen sind Völkerverständigung und die gemeinsamen Ursprünge der drei Buchreligionen Judentum, Islam und Christentum – und sie spielen progressiven, vielschichtigen Death und Doom Metal. Die Rede ist von Orphaned Land, die am 25. September in multireligiöser Tourkonstellation ihre Botschaft lautstark in der Bochumer Matrix verkündeten.